Städtebau: Nationale Projekte für Förderprogramm 2020 gesucht

Das Bundesministerium für Inneres, Bau und Heimat (BMI) fördert auch 2020 "Nationale Projekte des Städtebaus": Dafür sind 75 Millionen Euro eingeplant. Kommunen können sich ab dem 21. Oktober bewerben. Eines der ausgewählten investiven Vorhaben der Vorrunde ist "Mobility Hubs" in Hamburg.

Mit dem Bundesprogramm werden Projekte mit besonderer nationaler oder internationaler Wahrnehmbarkeit finanziell und konzeptionell gefördert. Gesucht werden große, auch experimentelle Bauvorhaben, die beispielhaft für die Stadtentwicklung in ganz Deutschland sind, von Bestandserhalt über Konversionen bis hin zur nachhaltigen Quartiersentwicklung.

Die Kommunen können ihre Projekte bis zum 21.1.2020 beim Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) einreichen. Das digitale Antragsformular ist ab dem 21. Oktober online.

Weitere Informationen

Projekte des Städtebaus 2018/19 in Berlin ausgezeichnet

Seit dem Start des Programms im Jahr 2014 hat der Bund deutschlandweit mehr als 143 Projekte mit Bundesmitteln von insgesamt rund 443 Millionen Euro unterstützt. Zeitgleich mit dem Aufruf für die neue Förderrunde hat Marco Wanderwitz (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im BMI, am 15. Oktober in Berlin die Urkunden an die Gewinner der geförderten Projekte aus  2018/19 verliehen.

Eines der 35 ausgewählten Vorhaben ist "Mobility Hubs für einen nachhaltige Quartiersentwicklung" der IBA Hamburg GmbH, das bei der Planung von Hamburgs neuem, nachhaltigen Stadtteil Oberbillwerder eine wichtige Rolle spielt. Ziel ist der Verzicht von ruhendem Verkehr in den Wohnstraßen Oberbillwerders im Bezirk Berkedorf. Für die wissenschaftliche Begleitung des Projekts stellt der Bund 840.000 Euro der insgesamt anfallenden 1,25 Millionen Euro bereit. Das Projekt läuft von Anfang 2020 bis Ende 2023.

"Oberbillwerder hat als 105. Stadtteil das ambitionierte Ziel 'Connected City' zu werden. Verbindungen zu anderen Stadtteilen müssen aktiv geschaffen werden." Arne Dornquast, Bezirksamtsleiter Bergedorf

Die IBA Hamburg hatte sich im November 2018 gemeinsam mit dem Bezirk Bergedorf und der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) für die Förderung beworben. Nun soll die Umsetzung eines sozial tragfähigen Konzepts durch eine tiefere Analyse hinsichtlich der Realisierbarkeit, des nachhaltigen Betriebs und der Konstruktion und Gestaltung in Angriff genommen werden.

Übersicht der Förderprojekte 2018/19

BundeslandKommuneProjekttitel (gekürzt)Bundesförderung in Mio. €
Baden- WürttembergBad Waldsee

Altstadt für Alle - barrierefreier öffentlicher Raum

4,46
Baden- WürttembergKonstanz

Zukunftsstadt Konstanz - Modellquartier Christiani-Wiesen

0,77
Baden- WürttembergMannheim

Revitalisierung der Multihalle

5,00
Baden- WürttembergOffenburg

Kultur-, Demokratie- und Bildungseinrichtung Salmen

1,95
Baden- WürttembergScheer

Neue Mitte - Sanierung des ehemaligen Adelspalais

3,35
BayernAschaffenburg

Aufwertung und Neugestaltung des Schlossufers

4,04
BayernMünchen

Quartiersentwicklung Bayernkaserne

1,47
BayernOetingen i. Bay.

Reaktivierung des Hotels Krone

9,76

BayernWeismain

Sanierung und Erweiterung des historischen Rathauses

5,31
BerlinBerlin

Reallabor Radbahn

2,16
BerlinBerlin

Schlossfreiheit - Freitreppe zur Spree

3,78
BerlinBerlin

Revitalisierung des Wiesenburg-Areals

2,87
BrandenburgForst/Lausitz

Brandenburgisches Textilmuseum

7,42
BrandenburgPotsdam

Soziale Infrastruktur für Krampnitz

4,00
HamburgHansestadt Hamburg

Mobility Hubs für eine nachhaltige Quartiersentwicklung

0,84
HessenBad Karlshafen

Wir sind offen - Revitalisierung der barocken Planstadt

3,55
HessenFrankfurt/Main

Aufwertung der Siedlungen des Neuen Frankfurts

5,00
HessenKassel

Neugestaltung des Brüder-Grimm-Platzes

6,50
Mecklenburg- VorpommernHansestadt Stralsund

Sicherung Hansakai

10,35
NiedersachsenHansestadt Lüneburg

Salzmuseum - Sanierung und Entwicklung des Industriedenkmals

4,50
Nordrhein- WestfalenBielefeld

Umnutzung einer Fußgängerpassage zur Fahrradgarage

3,56
Nordrhein- WestfalenKöln

Via Culturalis - Abschnitte Gürzenich- und Johannisstraße

7,07
Nordrhein- WestfalenLeverkusen

Parkanlage Schloss Morsbroich

1,08
Nordrhein- WestfalenMarl

Marschall 66 - Begegnungs- und Erlebnisort

5,40
Rheinland-PfalzHauenstein

Sanierung des Schuhmuseums

0,33
Rheinland-PfalzSaarburg

Saarburg-Terrassen: Öffentliche Räume

5,00
SachsenBad Muskau

Stadtmitte - Revitalisierung und Vernetzung

5,78
SachsenCrimmitschau

Revitalisierung des Kaufhauses Schocken

2,59
SachsenLeipzig

Entwicklung des Matthäikirchhofs

2,25
SachsenZwickau

Revitalisierung des Kaufhauses Schocken

4,00
Sachsen-AnhaltIlsenburg
(Harz)

Sanierung des Klosters Ilsenburg

3,06
Sachsen-AnhaltMagdeburg

Sanierung der Hyparschale

5,00
Schleswig- HolsteinFlensburg

Christiansen Gärten

3,20
Schleswig- HolsteinRatzeburg

Erneuerung der Domhalbinsel

0,71
ThüringenApolda

Open Factory im Eiermannbau

5,31

Quelle: BBSR


Das könnte Sie auch interessieren:

Städtebauförderung: 790 Millionen Euro pro Jahr für die Kommunen

Smart-City-Projekte: BBSR klärt in fünf Dossiers die wichtigsten Rechtsfragen

Mobilitätskonzepte: So lebt es sich intelligent mobil im Wohnquartier