Kapitel
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Hotelmarkt ist nach wie vor sehr lukrativ. Seit 2010 wächst der Branchenumsatz ununterbrochen. Keine andere Assetklasse ist derart begehrt. Deshalb geht es auch in diesem Segment um Effizienz. Die wird mittels kabelloser Raumautomation geschickt mit mehr Kundenkomfort kombiniert.

Raumautomation sorgt dafür, dass Geräte und Systeme in jedem Zimmer bedarfsabhängig geregelt werden. Das Automationssystem regelt und überwacht Temperatur, Luftqualität, Beleuchtung und Verschattung individuell für jeden Raum, abhängig vom Bedarf und entsprechend den Anforderungen des Nutzers. Dazu kann das System die Daten eines integrierten Buchungssystems nutzen oder mit einem Key-Card-System darüber kommunizieren, ob ein Raum genutzt wird.

Noch ist die Smart City Utopie – doch die Immobilienwirtschaft sollte umdenken

Noch ist die Smart City eine Utopie, aber in den Metropolen werden Teile von ihr Stück um Stück Realität. Schon jetzt sind gravierende Auswirkungen der Digitalisierung auf alle immobilienwirtschaftlichen Nutzungsarten spürbar. Viele neue Geschäftsmodelle, wie etwa der digitale Concierge sind denkbar und bereits heute einsetzbar. Jeder Marktteilnehmer sollte zumindest bald damit beginnen, sich auf Gebäudeebene auf die großen Umbrüche vorzubereiten, die die intelligente Stadt mit sich bringen wird.

Schlagworte zum Thema:  Smart Home, BIM, Digitalisierung, Innovation, Digital Real Estate, PropTech

Aktuell
Meistgelesen