| Drogeriekette

Schlecker Österreich verkauft

Lichtblick für Schlecker: die Schlecker-Auslandsgesellschaft in Österreich scheint gerettet
Bild: Uschi Dreiucker ⁄

Die Schlecker-Auslandsgesellschaft in Österreich mit Filialen in weiteren Ländern hat einen Käufer gefunden. Die Wiener Beteiligungsgesellschaft Tap 09 hat alle 1350 Geschäfte in Österreich, Italien, Polen, Belgien und Luxemburg gekauft.

Der Übernahmevertrag wurde am Montagabend in Linz unterzeichnet, teilte die Insolvenzverwaltung von Arndt Geiwitz mit. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Die Schlecker-Geschäfte sollen in den nächsten Monaten zu einer Kette mit dem Namen "daily" umgewandelt werden. Dort sollen nicht nur Drogerieartikel verkauft werden. Der neue Eigentümer möchte auch die mehr als 4000 Angestellten weiterbeschäftigen.

Die Suche nach einem Käufer in Österreich war schwierig und langwierig. Auch die österreichische MTH Retail Group (Mäc Geiz) des Industriellen Josef Taus und der Linzer Finanzinvestor Recap von Anton Stumpf hatten sich für die Schlecker-Filialen interessiert.

Bewegung gibt es auch bei den deutschen Schlecker-Firmen. 45 weitere Märkte der Tochter IhrPlatz und 57 Schlecker-XL-Filialen sind an die HH Holding verkauft worden, wie die Nachrichtenagentur aus Unternehmenskreisen erfuhr.

Schlagworte zum Thema:  Insolvenz

Aktuell

Meistgelesen