Das PropTech Thing-it mit Sitz in Frankfurt am Main hat eine weitere Finanzierungsrunde mit einer siebenstelligen Summe für die Expansion und Produktentwicklung abgeschlossen. Investoren sind Hermann-Josef Lamberti, ehemaliger COO der Deutschen Bank und Gründer von Innovo Cloud, sowie die Anyon Holding. Thing-it ist unter anderem "Gehirn" des smarten Bürogebäudes "Cube Berlin".

Die Anyon Holding wird geleitet von Rupprecht Rittweger und Dr. Dennis Lips. Rittweger ist Gründer und Geschäftsführer des Rechenzentrumsentwicklers und -betreibers E-Shelter sowie Managing Partner der Investa Real Estate.

Die Softwareplattform Thing-it der Thing Technologies GmbH verbindet Menschen, Geräte und Softwaresysteme in digitalisierten Geschäftsprozessen. Über die Plattform werden durchgängige Softwarelösungen für Gewerbe-, Wohn-, Sozial- und Spezialimmobilien durch Konfiguration und ohne Programmierung erstellt. Gründer von Thing Technologies und Erfinder der von Thing-it ist Dr. Marc Gille-Sepehri. Klaus Berberich, ebenfalls Gründer, ist verantwortlich für den Vertrieb und die Professional Services.

Eingesetzt wird Thing-it unter anderem von CA Immo. Das Unternehmen baut zurzeit mit dem "Cube Berlin" ein smartes Bürogebäude Europas mit Thing-it als "Gehirn". Das Gebäude wird voraussichtlich Mitte 2019 fertiggestellt.

 

Lesen Sie auch:

PropTech Allthings sammelt 13,7 Millionen Schweizer Franken ein

Interview mit JLL-CIO Kai Zimprich: "Digitalisierung ist nicht nur Technologie"

Neuer JLL Spark-Fonds fördert PropTechs mit 100 Millionen US-Dollar

ZIA-Bericht: Immobilienbranche legt an Innovationskraft zu

Digital und hausgemacht: Softwaretools für die Immobilienverwaltung

In eigener Sache: Haufe kooperiert mit PropTech Immomio

Schlagworte zum Thema:  PropTech, Finanzierung