14.04.2016 | Unternehmen

Projektfinanzierung: Bundesverband Crowdfunding gegründet

Bundesverband Crowdfunding: Dirk Littig (Conda) ist Mitglied im Vorstand.
Bild: Conda

Crowdfunding gewinnt auch in Deutschland immer stärker an Bedeutung. Der Immobilienbereich weist dabei einen Anteil von 45 Prozent aus. 21 gewerbliche Plattformen, darunter Conda, haben sich jetzt zum Bundesverband Crowdfunding e.V. (BVCF) mit Sitz in Berlin zusammengeschlossen, um gemeinsam Projektentwicklungen zu realisieren und die Branche zu professionalisieren.

Zeitgleich zum offiziellen Start des Verbands geht Gründungsmitglied Zinsland aktuell mit dem siebten Projekt „Am Stadtpark“ in Grevenbroich in die Fundingphase. Sechs Projektfinanzierungen wurden bereits realisiert.

Den Verbandsvorstand bilden Vertreter der Crowdfunding-Plattformen. Zum Vorstand gehören Jamal El Mallouki (Vorsitzender), Uli W. Fricke (Stellvertreterin), Volker Isenmann, Dirk Littig, Anastasios Papakostas und Tamo Zwinge.

Mit Zinsland gehören insgesamt 22 Gründungsmitglieder zum neuen Verband: Aescuvest, Bettervest, Brickgate, Companisto, Conda, Deutsche Bildung, Exporo, Flmstr, FunderNation, GeldzuGrün, Giromatch, Greenvesting, Immofunding, Investofolio, LeihDeinerUmweltGeld, Lightfin.

Auch assoziierte Mitglieder gehören zu den Mitgründern des Verbands: Effecta, die Anwaltskanzleien KWAG – Ahrens und Gieschen, Schiedermair sowie Schenk Lechleitner Krösch und der Payment-Anbieter Lemon Way.

Lesen Sie auch:

Skjerven beteiligt sich an Crowdfunding-Plattform iFunded.de

Top-Thema: Immobilienfinanzierung durch Crowdfunding

Schlagworte zum Thema:  Immobilienverband, Crowdfunding, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen