| Unternehmen

Pradera kauft 27 europäische Fachmärkte von Ikea

Verkauft werden die von Ikea entwickleten Fachmarktzentren, nicht aber Ikea-Kaufhäuser
Bild: Helmut Stettin/Ikea

Der Asset Manager Pradera hat laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg den Zuschlag für den Kauf eines Fachmarkt-Portfolios von Ikea erhalten. Die Fachmärkte liegen im Umfeld von Ikea-Möbelhäusern, die wiederum nicht Teil des Verkaufs sind. Wie Bloomberg schreibt, soll Pradera eine Milliarde Euro für das Immobilienportfolio geboten haben.

Das Paket besteht aus 27 europäischen Fachmarktzentren, die von Ikea entwickelt wurden, darunter auch zwölf deutsche Immobilien. Cushman & Wakefield wird in dem Bericht als Berater genannt. Sprecher der Unternehmen wollten sich zu dem Deal bisher allerdings nicht äußern.

Die Immobilien liegen in Deutschland, Finnland, Frankreich, Polen, Schweden und der Tschechischen Republik. Über einen möglichen Verkauf des Fachmarkt-Portfolios wurde bereits im Frühjahr berichtet.

Erst vor kurzem hatte ein Pradera-Fonds von Union Investment das Einzelhandelsobjekt "Äppelallee-Center" in Wiesbaden gekauft.

Ikea entwickelt in Europa nicht nur Fachmärkte; auch Studentenwohnheime und Billighotels sind unter anderem geplant.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Fachmarkt, Asset Manager, Immobilienportfolio

Aktuell

Meistgelesen