20.06.2014 | Politik

An überteuerten BLB-Geschäften ist nicht zu rütteln

Die Dombrauerei-Fächen waren 36 Millionen Euro zu teuer
Bild: Stadt Köln

Die überteuerten Grundstücksankäufe des Baubetriebs BLB sind nicht rückgängig zu machen. Das sagte der nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD). Das Geschäft sei rechtswirksam.

Bei den Geschäften geht es unter anderem um den Ankauf der Flächen der ehemaligen Dombrauerei in Köln. In einer Sondersitzung des Ausschusses verlangte die Opposition Aufklärung, wie es mit dem BLB weitergeht. Anlass für die Sitzung war die Abberufung eines der beiden BLB-Chefs, die das Finanzministerium vor zwei Wochen angekündigt hatte. Die Dombrauerei-Fächen waren 36 Millionen Euro zu teuer. Dort sollte der Neubau der Fachhochschule Köln errichtet werden.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen