16.07.2014 | Politik

Hessen erhöht Grunderwerbsteuer auf sechs Prozent

Grunderwerbsteuer in Hessen steigt
Bild: Dieter Schütz ⁄

Die Grunderwerbsteuer in Hessen steigt zum 1.8.2014 von fünf auf sechs Prozent. Das wurde am 15. Juli endgültig beschlossen. Die höhere Steuer soll noch in diesem Jahr 60 Millionen Euro bringen. Die Opposition kritisierte den Beschluss.

Ab 2015 rechnet Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) jährlich mit 140 Millionen Euro zusätzlichen Einnahmen an Grunderwerbsteuer.

Der SPD-Abgeordnete Gerald Kummer warf Schwarz-Grün am Dienstag in Wiesbaden Wortbruch vor: Die Steuer hätte eigentlich erst kommendes Jahr erhöht werden sollen. Hausbauer würden belastet, während große Vermögen nicht genug besteuert würden, kritisierte Linken-Fraktionschef Willi van Ooyen.

Union und Grüne verteidigten die Erhöhung. Sie sei notwendig, um das Schuldenverbot ab dem Jahr 2020 einzuhalten.

FDP: Grunderwerbsteuer in Hessen senken

Die FDP forderte in einem eigenen Entwurf eine Senkung der Grunderwerbsteuer. Sie hatte 2012 einer höheren Steuer zugestimmt, als sie noch mit der CDU regierte.

Schlagworte zum Thema:  Grunderwerbsteuer

Aktuell

Meistgelesen