20.02.2015 | Personalie

Petra Wesseler neue BBR-Präsidentin

Petra Wesseler bei ihrer Antrittsrede als neue BBR-Präsidentin
Bild: BMUB/Adam Berry

Petra Wesseler ist neue Präsidentin des Bundesamts für Bauwesen und Raumordnung (BBR). Sie wurde in Berlin in ihr Amt eingeführt.

Baustaatssekretär Gunther Adler hat der neuen Präsidentin des Bundesamts für Bauwesen und Raumordnung (BBR), Petra Wesseler, die Ernennungsurkunde überreicht. Die studierte Architektin war bereits von 1993 bis 2002 im BBR tätig. Seit 2002 hat sie als hauptamtliche Bürgermeisterin in Chemnitz das Dezernat Stadtentwicklung, Umwelt und Bauen geleitet. Wesseler tritt die Nachfolge von Rita Ruoff-Breuer an. Diese hatte das BBR bis Anfang 2014 geleitet.

Als besondere Schwerpunkte ihrer Arbeit nannte Wesseler in ihrer Antrittsrede das nachhaltige Bauen, energieoptimiertes Bauen, Baukultur und den städtebaulichen Denkmalschutz.

Das BBR betreut mit seinen über 1.200 Mitarbeitern die Bundesbauten in Berlin, Bonn und im Ausland sowie die Bauaufgaben der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und der Stiftung Berliner Schloss-Humboldtforum in Berlin. Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im BBR unterstützt die Bundesregierung durch fachlich-wissenschaftliche Beratung in den Politikbereichen Raumordnung, Städtebau, Wohnungs- und Bauwesen.

Schlagworte zum Thema:  Personalie

Aktuell

Meistgelesen