Es ist ein politisches, aber auch ein Immobilienthema: Die Frankfurter Paulskirche verfällt. Das Dach ist marode. Beim Brandschutz klemmt es, Barrierefreiheit – ein schöner Traum. Das kann der Immobilienbranche nicht egal sein.

Die Frankfurter Paulskirche ist nicht nur ein positiver Erinnerungsort an die Anfänge deutscher Demokratie, sondern auch ein Spiegel derselben: An vielen Enden ist das Bauwerk nicht so, wie es sein sollte. Man spürt, dass sich die Überlegungen des Baumeisters Johann Friedrich Christian Hess am Anfang des 19. Jahrhunderts und die Anforderungen im 21. Jahrhundert voneinander entfernt haben. Die Anforderungen an Brandschutz und Entfluchtung wurden stetig erhöht und Barrierefreiheit ist heute eine Selbstverständlichkeit – an anderen Orten. Hinzu kommen weitere notwendige Aufgaben, wie die Erneuerung des maroden Daches.

Die geschichtliche Bedeutung

Die Paulskirche ist ein Symbol deutscher parlamentarischer Demokratie. Das 1848 dort tagende Paulskirchen-Parlament bestand aus gewählten Abgeordneten, die erstmals in Debatte und Kompromiss politischen Mehrheitswillen schufen. Dort entstand die erste Verfassung mit Geltungs­anspruch für ganz Deutschland. Die Aufhebung der Privilegien weniger und gleiche Rechte für alle sind nur wenige Beispiele, die zeigen, wie bedeutend das war, was an diesem Ort hervorgebracht wurde.
Die Paulskirche ist einer der wenigen positiven Erinnerungsorte für alle Demokraten in Deutschland, nicht nur in einer Hinsicht. Der Beauftragte der Bundesregierung für jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus, Dr. Felix Klein, hebt hervor, dass das Paulskirchen-Parlament vor 170 Jahren für die vollständige rechtliche Gleichstellung der Juden stimmte. Dieses Ereignis war ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Abschaffung von Diskriminierung. Klein weist darauf hin, dass die konstruktiven Debatten zur völligen Gleichstellung der Juden und dem Abbau von Judenhass bis heute eine wichtige Grundlage für den staatlichen und zivilgesellschaftlichen Kampf gegen Antisemitismus darstellen. Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit sind ideengeschichtlich ebenso fest mit der Entwicklung unserer Demokratie verbunden wie die historischen Ereignisse in der Paulskirche.

Lesen Sie weiter:

Kapitel 2: Die Paulskirche als positiver Erinnerungsort

Kapitel 3: Nennenswerte Zuschüsse für die Sanierung fehlen

Kapitel 4: Engagement der Immobilienbranche wäre ein starkes Zeichen


Schlagworte zum Thema:  Sanierung, Förderung