09.08.2012 | Unternehmen

Patrizia legt operativ deutlich zu

Die Patrizia Immobilien AG soll nach wie vor am GWB-Portfolio interessiert sein
Bild: Patrizia Immobilien AG

Patrizia Immobilien hat sich operativ solide weiterentwickelt: In Summe stieg im 1. Halbjahr 2012 die Anzahl der verkauften Wohnungen um 7,6 Prozent auf 563 (H1/11: 523). Unter dem Strich machte das Unternehmen jedoch weniger Gewinn als im Vorjahr.

Das um die nicht liquiditätswirksamen Bewertungseffekte bereinigte operative Vorsteuer-Ergebnis hat im ersten Halbjahr 2012 mit 7,2 Millionen Euro den Wert des Vorjahreszeitraums (1,1 Mio. Euro) deutlich übertroffen.

Auch die Finanzierungsstruktur der Patrizia hat sich nach Angaben des Unternehmens seit dem Jahresende 2011 weiter verbessert. Die Bankdarlehen reduzierten sich durch Wohnungsverkäufe um weitere 61,7 Millionen Euro auf 631,6 Millionen Euro (- 8,9 %). Die Eigenkapitalquote erhöhte sich auf 30,3 Prozent (31.12. 2011: 28,1 %).

„Angesichts der positiven Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr gehen wir nach wie vor davon aus, unser operatives Ergebnis im Vergleich zu 2011 um 20 Prozent auf 20 Millionen Euro steigern zu können", sagt Wolfgang Egger, Vorstandsvorsitzender der Patrizia Immobilien AG. Über weitere Zukäufe machte Egger keine Angaben.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen

Aktuell

Meistgelesen