14.03.2016 | Termin

Mipim 2016: „Housing the World“ im Fokus der Investoren

Mipim 2016: Neue Rekorde bei Teilnehmer- und Besucherzahlen erwartet.
Bild: S.d'HALLOY

Mit dem zentralen Messethema „Housing the World“ werden in diesem Jahr auch die Aspekte "Wohnungsbau" und "Stadtpolitik" im Mittelpunkt stehen.

Die Mipim ermöglicht den Teilnehmern einen Überblick über den Weltmarkt, ihre Firmen international zu promoten und ein Bewusstsein für ihre Projekte zu schaffen.

"Die Stimmung auf dem deutschen Markt ist insgesamt sehr gut und die Erwartungshaltungen sehr hoch, ein weiteres Rekordjahr anzugehen", sagt Dr. Thomas Beyerle, Head of Group Research bei Catella. Hier stehe Deutschland zweifelsfrei im Mittelpunkt vieler internationaler Unternehmen.

Doch es gibt auch Mahner: „Der kombinierte Effekt aus Landflucht und Zuwanderung aus dem Ausland auf der Nachfrageseite sowie Renditenotstand und Billigzinsen auf der Angebotsseite verzögerten den ‚normalen’ Ablauf des Wohnungsmarktzyklus“, sagt etwa Empirica-Analyst Reiner Braun. Überzogene Neubauprognosen für Flüchtlinge und die Nachfrageverlagerung auf selbst genutzte Wohnungen infolge der Mietpreisbremse könnten zusätzlich Öl ins Feuer gießen.

Mipim: Messethema "Housing the World"

Beyerle zufolge ist der Bereich „Housing“ deshalb so stark im Fokus der internationalen Messe, da er der einzige ist, der Investoren, Städte, Projektentwickler weltweit vereint. Gesucht werden hier Lösungen, wie mit dem Thema „Wohnraum“ umgegangen werden kann. So diskutieren die Delegierten auf der Veranstaltung „Tomorrow’s buildings: high clean, smart, mixed?“ (Mittwoch, 16. März) etwa über die Häuser der Zukunft unter Berücksichtigung aller Teilaspekte wie Architektur, Innovation, Mischnutzung gegenüber reiner Nutzung als Wohnraum sowie Einfluss des Klimawandels.

Hamburg wird am Dauerstandort in der Lerins Hall zusätzlich 50 Quadratmeter anmieten, die hauptsächlich für eine ganzheitliche Betrachtung der Stadtentwicklung genutzt werden sollen. Wichtige Projekte in der Hansestadt sind das Überseequartier, die Elbbrücken und der Baakenhafen.

Ausländische Investoren zieht es weiterhin nach Deutschland

Innerhalb der Euroregion sorgt der weiche Euro dank Herrn Draghis Null-Zins-Politik auch 2016 dafür, dass weiterhin sehr viel Geld in die Märkte fließen wird. "Die Aktivitäten ausländischer Anleger in Deutschland werden sich auch dieses Jahr fortsetzen", sagt Andreas Pohl, Sprecher des Vorstands der Deutschen Hypo.

Rund 51 Prozent der institutionellen Investoren hatten in einer Studie von Colliers Deutschland als Zielland für Investitionen angegeben.

Mipim-Awards 2016

Vier deutsche Projekte haben sich in diesem Jahr zur Wahl für die Mipim-Awards qualifiziert. Wer das Rennen in der jeweiligen Kategorie machen wird, liegt unter anderem in der Gunst der Messegäste: Neben einer elfköpfigen Jury unter dem Vorsitz von Barbara Knoflach (Head of Investment Management bei BNP Paribas Real Estate) haben sie ein 50-prozentiges Stimmrecht.

>> Hier geht es zu den deutschen Finalisten

Lesen Sie auch:

Interview mit dem neuen Mipim-Chef Julien Sausset zum Thema "Smart Cities und Gesundheit"

Schlagworte zum Thema:  Mipim, Mipim Awards

Aktuell

Meistgelesen