11.03.2014 | Top-Thema Mipim 2014

Mipim Awards: Von Emotionen geprägt

Kapitel
Übersicht der Nominierungen für die Mipim Awards 2014
Bild: Cemal Emden

Internationale Immobilienstandards erfüllt der Einzelhandelsteil des Zorlu Centers in Istanbul, steht aber – mit extra-Luxus-Juwelierpassage – nicht zum Verkauf.

Das als „Future Project“ schon einmal geehrte Zorlu Center ist jetzt eröffnet mit Geschäften um einen öffentlichen Platz, mit Theatern und Kino unter Gründach, Büroteil und vier Wohn- und Hoteltürmen. Auch die zweiten „Tanzenden Türme“ unter den Nominierten werden durch eine Investorenfamilie initiiert. Das „Future Project“ im mexikanischen Monterrey wurde aber entworfen von Stephan Braunfels, Architekt u. a. der Neuen Pinakothek in München. Er lernte bei den Salzburger Festspielen die musikbegeisterte Mutter des mexikanischen Projektentwicklers kennen, entwarf ein Wohnhaus mit Kunstgalerie für sie und jetzt die gedrehten Turmhäuser im neuen Parque Santa Lucia auf ehemaligem Industrieareal. Ihre getreppte, runde Form ist eine Reverenz an die Terrassen mexikanischer Tempelpyramiden wie an das „Ballett de Monterrey“, eine der besten Tanzcompagnien im Lande. Trotzdem stehen alle Wände wie üblich senkrecht übereinander, was den Bau kostengünstig macht.

Immobilienprojekte sind nicht selten durch Emotionen geprägt, so auch das neue InterContinental Hotel über dem Alten Hafen von Marseille. Es erfüllt das schlossartige alte Krankenhaus „Hôtel Dieu“ nach denkmalgerechter Sanierung mit neuem Leben (Entwurf: AAA Béchu Agency & Tangram Architects, Entwickler: Altarea Cogedim und Axa Real Estate) und macht es zu einer der raren architektonischen Perlen der Stadt – und das unter eindeutig kommerziellen Gesichtspunkten.

Nächstes Kapitel: Deutsche Aussteller auf der Mipim 2014

Dr. Gudrun Escher, Xanten

Hier geht's zur Bilderserie "Mipim Awards 2014 - Alle Nominierungen"

Schlagworte zum Thema:  Mipim Awards, Mipim, Immobilienwirtschaft

Aktuell

Meistgelesen