| Unternehmen

Metro spricht mit Interessenten über Verkauf von Real im Ausland

110 Real-Märkte befinden sich in Osteuropa und der Türkei
Bild: Metro AG

Der Handelsriese Metro spricht mit Interessenten über einen Verkauf seiner ausländischen Real-Märkte. Das erfuhr die Nachrichtenagentur dpa aus Unternehmenskreisen.

Ein Konzernsprecher wollte dies in Düsseldorf nicht kommentieren und sprach von "Marktgerüchten". Von den 426 Märkten der SB-Warenhaustochter Real befinden sich 110 Märkte in Polen, Rumänien, Russland, der Türkei und der Ukraine. In 2011 arbeiteten dort rund 23.700 Menschen, der Umsatz lag in diesen Ländern bei knapp drei Milliarden Euro.

In der Vergangenheit gab es immer wieder Gerüchte über einen Verkauf von Real. Metro hatte mehrfach betont, dass es verschiedene Optionen für das Unternehmen gibt: Verbleib im Metro-Verbund, Teilverkauf oder vollständige Abgabe.

Schlagworte zum Thema:  Shopping-Center, Einzelhandel

Aktuell

Meistgelesen