24.10.2014 | Wohnungswirtschaft

Mecklenburg-Vorpommern will barrierearmen Umbau mit 10,5 Millionen Euro fördern

Gefördert werden sollen unter anderem barrierefreie Bäder
Bild: Blome

Das Land Mecklenburg-Vorpommern will 2015 verstärkt den barrierearmen Umbau von Wohnungen fördern. Wie das Wirtschaftsministerium mitteilte, stehen für die Sanierung und den Umbau von Mietwohnungen und selbst genutztem Wohneigentum 10,5 Millionen Euro bereit.

Davon könnten 5,5 Millionen als Darlehen und 5 Millionen als Zuschüsse ausgegeben werden. Die Linksfraktion im Landtag kritisierte, dass das Land gerade einmal die Hälfte der Bundesmittel für die Wohnraumförderung einsetze, die es jährlich für die soziale Wohnraumförderung erhalte.

Gefördert werden soll nach den Worten von Minister Harry Glawe (CDU) ein breites Spektrum an Umbaumaßnahmen - vom stufenlosen Hauseingang über Lifte, ausreichende Bewegungsflächen, rutschhemmende Bodenbeläge bis hin zum schwellenlosen Bad. Anträge könnten ab sofort gestellt werden.

Schlagworte zum Thema:  Barrierefreiheit, Forderung, Mecklenburg-Vorpommern

Aktuell

Meistgelesen