Im April 2016 hatte die schwarz-rote Koalition im Schweriner Landtag einen gemeinsamen Antrag von Linken und Grünen noch abgelehnt: Jetzt soll die Mietpreisbremse in Mecklenburg-Vorpommern doch kommen.

SPD und CDU haben für die Landtagssitzung kommende Woche einen entsprechenden Antrag vorgelegt. Die Mietpreisbremse soll auf Antrag von Rostock und Greifswald eingeführt werden, die von stark steigenden Mieten betroffen seien. Ob das Instrument wirkt, ist umstritten.

Nach einem Bericht der "Ostsee-Zeitung" zählt Mecklenburg-Vorpommern neben Sachsen-Anhalt, Sachsen und dem Saarland zu den Bundesländern, die noch keine Mietpreisbremse eingeführt haben. Die Länder können Gebiete festlegen, in denen sie gilt.

Niedersachsen hatte die Mietpreisbremse zum Ende des Jahres 2016 eingeführt.

Schlagworte zum Thema:  Mietpreisbremse