| Personalie

Martin zur Nedden übernimmt Difu-Geschäftsführung

Martin zur Nedden
Bild: privat

Martin zur Nedden, Präsident der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL) und zuletzt Bürgermeister und Beigeordneter für Stadtentwicklung und Bau der Stadt Leipzig, übernimmt zum 1. November die Geschäftsführung des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu).

Zur Nedden (61) tritt damit die Nachfolge von Professor Klaus J. Beckmann an, der das größte Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum seit September 2006 leitete und das Institut mit dem 65. Lebensjahr zum Monatsende verlässt.

Die Institutsleitung wird zur Nedden aufgrund noch laufender beruflicher Verpflichtungen am 1.1.2014 übernehmen. In der Zwischenzeit übernehmen die beiden Prokuristen, Dr. Arno Bunzel und Dr. Busso Grabow, kommissarisch die Leitung.

Dem Difu ist zur Nedden seit längerer Zeit als Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats verbunden. Er ist zudem bisher Vorsitzender des Bau- und Verkehrsausschusses des Deutschen Städtetages sowie in diversen weiteren stadtentwicklungsorientierten Institutionen und Beiräten engagiert.

Schlagworte zum Thema:  Stadtplanung, Personalie

Aktuell

Meistgelesen