26.04.2013 | Personalie

Nürnberger OB Maly ist neuer Präsident des Städtetags

Ulrich Maly
Bild: Andreas Varnhorn

Der Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly ist einstimmig zum neuen Präsidenten des Deutschen Städtetages gewählt worden. Er folgt auf Christian Ude, Oberbürgermeister von München, der nicht mehr kandidierte.

Ude hatte das Amt sechs Jahre inne. Maly ist seit dem Jahr 2002 Oberbürgermeister von Nürnberg. Maly (52) gehört dem Präsidium des Deutschen Städtetages seit 2005 an und war seit dem Jahr 2009 einer der stellvertretenden Präsidenten des Deutschen Städtetages. Zur Vizepräsidentin wählten die Delegierten Dr. Eva Lohse (57), Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen am Rhein. Gegenkandidaten gab es nicht.

Die Finanzlage der Kommunen ist nach Einschätzung Malys eines der drängendsten Probleme der kommenden Jahre. Der Städtetag müsse außerdem neuen Ideen zur Ablösung der Gewerbesteuer gegenüber gewappnet sein. Ein neues Modell einer Grundsteuer sei notwendig, dafür müssten Lösungen erarbeitet werden, sagte Maly zum Abschluss der Hauptversammlung in Frankfurt am Main.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Personalie, Verband

Aktuell

Meistgelesen