01.10.2013 | Unternehmen

LEG konzentriert sich beim Portfoliokauf auf NRW

LEG-Hauptsitz in Düsseldorf
Bild: LEG

Die Düsseldorfer LEG-Gruppe setzt bei künftigen Zukäufen auf kleinere und mittlere Wohnungsportfolios mit jeweils rund 5.000 Einheiten. Dabei will sich das Immobilienunternehmen bei seinen Wachstumsplänen verstärkt auf das Kerngebiet Nordrhein-Westfalen (NRW) konzentrieren.

"Wir schauen uns Portfolios an, die gut zu unseren vorhandenen Beständen passen und diese regional ergänzen, denn so können wir Synergien heben", sagte LEG-Chef Thomas Hegel der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Dienstag). Auch beim Wachstum aus eigener Kraft sieht der Manager Potenzial. Neben Mietsteigerungen zählten hierzu eine geringere Leerstandsquote und seltenere Mieterwechsel.

Die mit rund 91.000 Wohnungen zu den großen deutschen Wohnungsgesellschaften zählende Gruppe plane in diesem und im kommenden Jahr Zukäufe von jeweils rund 5.000 Einheiten, sagte Hegel. Auch größere Zukäufe schließt er nicht grundsätzlich aus.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienunternehmen, Wohnungsunternehmen

Aktuell

Meistgelesen