| Politik

Kommunen verdienen 110,3 Millionen Euro mit Zweitwohnsitzsteuer

Seit 2003 haben sich die Einnahmen verdoppelt
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die deutschen Kommunen haben 2013 insgesamt 110,3 Millionen Euro mit Zweitwohnungssteuern eingenommen. Das sind 1,6 Prozent mehr als im Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt mitteilt.

Seit 2003 haben sich die Einnahmen verdoppelt. Wie viele einzelne Kommunen in der Bundesrepublik mitkassieren, wenn Menschen bei ihnen einen Zweitwohnsitz anmelden, erfasst die Behörde nicht. Ob Städte und Gemeinden eine Zweitwohnungssteuer verlangen, entscheiden sie selbst.

Berlin brachte die Abgabe im vergangenen Jahr 2,69 Millionen Euro ein. Im Vergleich zu 2012 war das ein Plus von knapp 2,3 Prozent.

Schlagworte zum Thema:  Kommunen, Zweitwohnsitzsteuer

Aktuell

Meistgelesen