29.09.2015 | Top-Thema Nachlese: Köpfe schaffen neue Allianzen

Siegerin Kerstin Kirsch

Kapitel
In dem Projekt wurde ein meist von Roma bewohntes Haus nicht nur saniert, sondern unter Beteiligung der Roma-Familien auch künstlerisch gestaltet.
Bild: Haufe Online Redaktion/Immobilienwirtschaft

Kerstin Kirsch, Geschäftsführerin der Gewobag MB Mieterberatungsgesellschaft, gewann mit ihrem Projekt „Urban Nation“ in der Kategorie „Kreativität“. In dem Projekt wurde ein meist von Roma bewohntes Haus nicht nur saniert, sondern unter Beteiligung der Roma-Familien auch künstlerisch gestaltet.

Was hat sich bis heute getan?

Es geht um ein Gebäude, das die Gewobag gekauft hat. Bis zu 100 Roma hausten dort illegal. Und überall gab es Aggressionen. In dieser Situation haben wir Bezirk und Senat mit an Bord geholt und diskutiert, wie wir mit solchen Situationen umgehen wollen. Und zwar generell. Es wurde ein Modellprojekt daraus. Wir haben einen Entwicklungsplan erstellen lassen, mit dessen Hilfe wir herausgefunden haben, wie groß die Bereitschaft eines jeden Menschen war, sich auf den Weg der Integration zu machen. Parallel haben wir angefangen, das Gebäude in Ordnung zu bringen.

Die Zukunft

Das Projekt Bunte 111 läuft noch bis Ende des Jahres. Es basiert auf einer Partnerschaft zwischen Senat, Bezirk und der Gewobag. Es war wichtig, zunächst die Männer in Arbeit zu bringen. Später habe ich versucht, Praktika zu vermitteln. Hier gibt es erste Erfolge. Noch in diesem Jahr werden wir hoffentlich einige Leute in einer neuen Ausbildungsschiene haben. Vielleicht klappt es auch, dass eine Roma-Frau in unserem Objekt Reinigungsarbeiten übernimmt und gleichzeitig ihre Kinder betreuen kann.


Das könnte Sie auch interessieren:

Auszeichnung zum Kopf des Jahres 2015

Hier geht's zur Bilderserie "Kirsch im Projekt „Urban Nation“"

Schlagworte zum Thema:  Immobilien-Köpfe, Immobilienwirtschaft, Award

Aktuell

Meistgelesen