| Politik

Kartellamt: Vonovia darf Deutsche Wohnen übernehmen

Vonovia bekommt vom Bundeskartellamt grünes Licht für die Übernahme der Deutsche Wohnen
Bild: Vonovia

Das Bundeskartellamt hat die Übernahmepläne von Vonovia abgesegnet: der Immobilienkonzern darf den Konkurrenten Deutsche Wohnen übernehmen. Bei einem Erfolg des Übernahmeangebots stärke Vonovia zwar die Position als Marktführer, sagte Kartellamtspräsident Andreas Mundt, eine Beeinträchtigung des Wettbewerbs auf dem Wohnungsmarkt sei damit aber nicht verbunden.

Mundt zufolge sorgten Privatvermieter, kommunale Wohnungsunternehmen, Wohnungsbaugenossenschaften und gewerbliche Anbieter für genug Konkurrenz.

Vonovia bietet für den Kauf des Konkurrenten rund 14 Milliarden Euro. Durch den Zusammenschluss würde der Mietwohnungsbestand der Vonovia auf rund 500.000 Wohnungen wachsen. Vonovia wäre damit rund viermal so groß wie der nächste Konkurrent.

Noch ist allerdings offen, ob die Mehrheit der Deutsche-Wohnen-Aktionäre das Angebot annehmen will.


Schlagworte zum Thema:  Kartellamt, Wohnungsunternehmen

Aktuell

Meistgelesen