| Unternehmen

HfWU mit neuem "Institut für nachhaltige Immobilienbewirtschaftung"

Hansjörg Bach: Vorsitzender des Arbeitskreises "Geislinger Konvention"
Bild: HfWU Hochschule für Wirtschaft und Umwelt

Die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) hat in Geislingen ein "Institut für nachhaltige Immobilienbewirtschaftung" gegründet. Hier sollen Fragen, die mit Betriebskosten zu tun haben, erforscht, analysiert und wissenschaftlich begleitet werden. Geleitet wird das Institut von Professor Andreas Saxinger, Mitarbeiter ist unter anderem Professor Hansjörg Bach.

Bach ist Vorsitzender eines Arbeitskreises mit Vertretern von Verbänden und Unternehmen aus der Wohnungswirtschaft, der sich damit befasst, wie sich die steigenden Betriebskosten bei Immobilien, vor allem Wohnimmobilien, in den Griff bekommen lassen.

Als Mitglieder werden neben Bach Dr. Dieter Rebitzer und Dr. Markus Staiber mitarbeiten. Das neue Institut bearbeitet anwendungsorientierte Forschungs-, Entwicklungs- und Dienstleistungsprojekte.

Unter der Marke "Geislinger Konvention" hat der Arbeitskreis Vorgaben für das Betriebskostenmanagement und -benchmarking entwickelt. Unternehmen, die nach diesen Vorgaben arbeiten, können das gleichnamige Siegel erhalten. Treuhänderische Inhaberin der Marke ist die HfWU.

Schlagworte zum Thema:  Hochschule, Immobilienwirtschaft

Aktuell

Meistgelesen