| Wohnimmobilien

GBW-Wohnungen: Immofinanz steigt aus Bieterrennen aus

Die Immofinanz Group hat ihr unverbindliches Kaufangebot für die 32 000 Wohnungen der GBW zurückgezogen.
Bild: GBW Gruppe

Die österreichische Immofinanz ist aus dem Bieterrennen um die 32 000 Wohnungen der GBW ausgeschieden. Man habe das unverbindliche Kaufangebot für die zum Kauf stehenden Anteile an der GBW AG zurückgezogen und dies dem Verkäufer, der BayernLB, mitgeteilt, teilte die Immofinanz am Mittwoch mit.

"In der gegebenen Konstellation ist die Bildung eines deutsch-österreichischen börsennotierten Wohnimmobilienkonzerns in einem für uns akzeptablen Zeitrahmen nicht machbar", sagte Immofinanz-Chef Eduard Zehetner.

Die börsennotierte Immofinanz wollte ihre mit 2,5 Milliarden Euro bewertete Wohnungsgesellschaft Buwog und die GBW-Wohnungen zusammenführen und diese im Jahr 2014 an die Börse in Frankfurt bringen. Das gesamte Wohnungspaket sollte dann 45 000 bis 50 000 Einheiten umfassen.

Nach dem Ausscheiden der Immofinanz sind derzeit nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa neben dem kommunalen Konsortium der Städte München und Nürnberg noch Patrizia im Rennen sowie die Conwert.

Schlagworte zum Thema:  Wohnimmobilien, Wohnungsgesellschaft

Aktuell

Meistgelesen