17.01.2014 | Top-Thema Immobilientrends: Digitalisierung, Demografie & Co.

Die Zyklen verkürzen sich

Kapitel
Egal wie schick das Büro ist, nach 5 bis 10 Jahren muss es neu angepasst werden.
Bild: Vodafon

Genau deshalb wird die Sanierung von Bestandsgebäuden einer der großen Trends der nächsten Jahre sein, ist Helge Scheunemann überzeugt, Chef-Researcher bei Jones Lang LaSalle (JLL) Deutschland.

Hinter dieser These steckt eine Erkenntnis, die JLL mit ihrem Research-Programm Offices 2020 gewann: „Eine Mischung aus Nachhaltigkeit, neuen Technologien und sich verändernden Arbeitsweisen“, heißt es in der Zusammenfassung der Ergebnisse, „wird den Lebenszyklus einer Immobilie fundamental verkürzen und eine enorme Nachfrage im Bereich Modernisierung/Sanierung auslösen.“

„Sich verändernde Arbeitsweisen“ – das bedeutet laut Scheunemann, dass nicht mehr jeder Mitarbeiter einen festen Arbeitsplatz braucht, da es die Technik erlaubt, überall zu arbeiten. Außerdem machten es die Anforderungen der Nachhaltigkeit erforderlich, permanent am Gebäude zu arbeiten. Das gelte auch für die begehrten Core-Immobilien: Selbst Eigentümer von langfristig vermieteten, modernen Gebäuden dürften die Hände nicht in den Schoß legen, sondern müssten „laufend investieren, um den Core-Standard zu halten“.
Besonders deutlich wird die Verkürzung der Zyklen bei Einzelhandelsimmobilien, wie Martin Eberhardt FRICS festhält, Geschäftsführer von Bouwfonds Investment Management Deutschland: Früher hätten die Eigentümer von einzelhandelsgenutzten Immobilien ihre Objekte nach zehn bis 15 Jahren einer grundlegenden Anpassung unterziehen müssen, mittlerweile aber habe sich dieser Turnus auf fünf bis zehn Jahre verkürzt. Als Gründe dafür nennt Eberhardt die Alterung der Gesellschaft, die Aspekte der Nachhaltigkeit und natürlich den E-Commerce. Aus diesem Anpassungsdruck aber leiten sich nach Überzeugung von Eberhardt Chancen für Investoren ab: Bouwfonds prüft derzeit, ob Nachfrage nach einem Fonds besteht, der in das Refurbishment von in die Jahre gekommenen Einkaufszentren investiert.

Schlagworte zum Thema:  Digitalisierung, Gewerbeimmobilien, E-Commerce, Demografischer Wandel, Einzelhandelsimmobilie, Gemischte Nutzung, Klimawandel

Aktuell

Meistgelesen