| Wohnungsbau

Hessen fördert sozialen Mietwohnungsbau mit 73 Millionen Euro

Gefördert werden sollen vor allem junge Familien
Bild: MEV-Verlag, Germany

Die Wirtschafts- und Infrastrukturbank (WIBank) Hessen hat 2012 im Auftrag des Landes Kredite über 73 Millionen Euro zur Förderung des sozialen Mietwohnungsbaus ausgegeben. Damit übertraf sie das Ergebnis aus dem Vorjahr von knapp 47 Millionen Euro um rund 26 Millionen Euro.

Die Zahl der neu gebauten oder modernisierten Wohneinheiten verdoppelte sich auf 1.600. Hervorzuheben sind die 22 Millionen Euro, mittels derer bei den Studentenwerken Kassel, Gießen, Frankfurt und Darmstadt insgesamt 800 neue Wohnungen oder Appartements für Studierende entstehen.

2011 wurden mit Landesförderung 560 Sozialwohnungen gebaut und 240 genehmigt. Mit den Förderungen sollen gezielt die Neuschaffung und der Erhalt von bezahlbarem Wohnraum gesichert werden. Die Darlehen flossen im Jahr 2012 vor allem in den Neubau und die Modernisierung von Mietwohnungen des sozialen Mietwohnungsbaus.

Förder-Fokus liegt auf Familien

Der Fokus bei der Förderung von privat genutztem Wohneigentum liegt auf Familien mit Kindern. Der Darlehenszinssatz bewegt sich zirka 30 Prozent unter dem Kapitalmarktniveau. Hessenweit wurden insgesamt 375 Eigenheimbauer mit zusammen knapp 30 Millionen Euro gefördert.

Um bauliche Hindernisse für Behinderte und ältere Menschen zu beseitigen gewährt das Land einen Zuschuss in Höhe von maximal 12.500 Euro. Im 2012 nahmen diese Möglichkeit 300 Hessen wahr und kamen so insgesamt in den Genuss einer Förderung von mehr als einer Million Euro.

Private Investoren planen in Offenbach 240 neue Wohnungen

Private Investoren planen in Offenbach auf einem ehemals städtischen Grundstück den Bau von rund 240 Wohnungen. In das Projekt sollen bis zum Jahr 2019 rund 50 Millionen Euro fließen. Der erste Spatenstich erfolge in diesem Jahr, teilten die WEP Gruppe und die EFO Immobilien am Freitag gemeinsam mit der Stadt Offenbach mit.

Die in Frankfurt und im südhessischen Mühltal ansässigen Unternehmen wollen insgesamt fünf Häuser errichten. Vorgesehen sind Miet- und Eigentumswohnungen. Im ersten Bauabschnitt sollen mehr als 100 Wohnungen entstehen. Erst Anfang März hatten Frankfurt und Offenbach gemeinsam den Bau von 170 Wohnungen in Offenbach angekündigt.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungsbau, Soziale Wohnraumförderung

Aktuell

Meistgelesen