| Politik

Hendricks: Bebauung des Tempelhofer Feldes in Berlin nicht vom Tisch

Tempelhofer Feld: Eine Randbebauung hält Hendricks für sinnvoll.
Bild: Christa Nöhren ⁄

Barbara Hendricks (SPD) hält eine Bebauung des Tempelhofer Feldes für sinnvoll. Das sagte die Bundesbauministerin am Rande einer Konferenz zu Wohnungsbau und Flüchtlingsintegration in Berlin. 

Hendricks geht davon aus, dass die Entscheidung gegen eine Bebauung des Tempelhofer Feldes nicht endgültig ist und noch einmal diskutiert werden wird.

Sie habe den Eindruck, dass die Bürger, die dagegen gestimmt hätten, "verhältnismäßig egoistisch" gehandelt hätten. Es sei klar, dass Freiflächen erhalten bleiben müssten, eine Randbebauung wäre aber sinnvoll.

Ein Volksentscheid hatte 2014 zu einem Gesetz geführt, das die vom Senat geplante Bebauung am Rand des früheren Flughafens untersagte. Im Januar dieses Jahres änderte das Abgeordnetenhaus allerdings dieses Gesetz, um Unterkünfte für Flüchtlinge zu bauen.

Lesen Sie dazu auch:

Berlin: Vorerst keine Bebauung des Tempelhofer Feldes

Berliner Senat will Flüchtlingsunterkünfte auf Tempelhofer Feld errichten

Schlagworte zum Thema:  Berlin, Wohnungsbau

Aktuell

Meistgelesen