Haufe und FIO Systems richten Kooperation neu aus

Seit Oktober 2016 bieten Haufe und FIO Systems zusammen die webbasierte ERP-Lösung Haufe-FIO axera an. Künftig werden die Unternehmen die Software eigenständig weiterentwickeln und unter verschiedenen Namen am Markt anbieten. Haufe erwirbt von FIO den axera-Quellcode.

Haufe unterstützt Wohnungsunternehmen und Immobilienverwalter bei Kernprozessen der Verwaltung und Bewirtschaftung von Immobilien, stellt umfangreiches Fachwissen zur Verfügung und berät bei der Digitalisierungsstrategie.

Die Hypoport AG, die im Mai 2018 die FIO Systems AG übernommen hatte, bietet Wohnungsgenossenschaften und -gesellschaften über die Tochtergesellschaft Dr. Klein Firmenkunden AG Finanzierungs-, Versicherungs- und IT-Lösungen sowie auf den jeweiligen Kunden zugeschnittene Digitalisierungsberatungen an.

Ausgehend von diesen unterschiedlichen Marktstrategien wird die webbasierte ERP-Lösung Haufe-FIO axera zukünftig in zwei unterschiedliche Richtungen weiterentwickelt: Haufe wird das bisherige Produkt unter der Marke Haufe axera anbieten, Dr. Klein und FIO unter der Marke WOWIport.

Kernelemente der ERP-Software werden weiter gemeinsam genutzt

Mit der Entscheidung, die Lösung unabhängig voneinander weiterzuentwickeln, wollen die Anbieter mehr Ressourcen in den Aufbau ihrer jeweiligen kundenspezifischeren Angebote stecken und den Marktbedarf so konkreter und lösungsorientierter abdecken.

"Wenn jeder Partner seine Strategie mit klarem Fokus und mehr Handlungsspielraum umsetzt, können beide Unternehmen die unterschiedlichen Ansprüche der jeweiligen Zielgruppen besser bedienen", Dr. Carsten Thies, Vorstand der Haufe-Lexware Real Estate AG 

Die unterschiedlichen Leistungen und Angebote von Haufe und Hypoport werden sich auch in Zukunft im Rahmen einer neu aufgesetzten Kooperation ergänzen. So werden Kernelemente der Software und integrierte Partnerlösungen gemeinsam genutzt sowie Speziallösungen und Module wie FIO ACCOUNT oder Haufe Fachinhalte gegenseitig lizensiert.

"Der Markt wird ein passgenaueres Leistungsangebot erhalten und wir werden in der Weiterentwicklung unserer beiden Software-Systeme für die Wohnungswirtschaft schneller vorankommen." Nicolas Schulmann, Vorstand von FIO Systems AG und Dr. Klein Firmenkunden AG.

Den Marktteilnehmern soll durch die Neuausrichtung der Kooperation demnach künftig ein breiteres und differenzierteres Angebot webbasierter Softwaresysteme für die Immobilienbewirtschaftung und -verwaltung zur Verfügung gestellt werden.