| Wohnungspolitik

Hamburg fördert Neubau von gut 2000 Sozialwohnungen

Trotz der guten Nachrichten: Unter dem Strich sinkt die Zahl der Sozialwohnungen in der Hansestadt weiter.
Bild: Haufe Online Redaktion

Hamburg hat im vergangenen Jahr den Bau von 2120 Wohnungen mit Mietpreis- und Belegungsbindung gefördert und damit den Wert von 2011 fast wieder erreicht.

"Damit zeigt sich, dass der soziale Wohnungsbau in Hamburg funktioniert", zeigte sich Stadtentwicklungssenatorin Jutta Blankau zufrieden. 2095 Wohnungen sind klassische Sozialwohnungen mit einer Einstiegsmiete von 5,90 Euro pro Quadratmeter, 25 Wohnungen sind für Haushalte mit mittlerem Einkommen bestimmt.

Unter dem Strich sinkt die Zahl der Sozialwohnungen jedoch in der Hansestadt weiter: 2012 verloren rund 3000 dieser Wohnungen ihre soziale Bindung, der Bestand sinkt damit um rund 1000. Die Wohnungspolitik ist ein Schwerpunkt des Hamburger SPD-Senates.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungspolitik, Soziale Wohnraumförderung

Aktuell

Meistgelesen