15.05.2013 | Mietrecht

Hamburg bereitet Verordnung für Mietpreisdeckelung vor

Hamburg will Mieterhöhungen angesichts der Wohnungsknappheit begrenzen
Bild: Lisa Schwarz ⁄

Auch die Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt bereitet eine Rechtsverordnung vor, die Mietpreisaufschläge auf 15 Prozent in drei Jahren absenkt. Diese soll dann flächendeckend für das gesamte Stadtgebiet gelten. Eine Senatsentscheidung sei für das 3. Quartal geplant.

Die Verordnung soll gesetzeskonform für fünf Jahre gelten. Der Wohnungsmarkt in Hamburg ist angespannt. Aufgrund der hohen Nachfrage nach Wohnraum wird dieser teurer. Basis der geplanten Verordnung ist das jüngst geänderte bundesweite Mietrecht. Danach können die Bundesländer die Mieten für bestehende Mietverhältnisse in gefragten Städten oder Stadtvierteln mit akutem Wohnungsmangel deckeln.

Schlagworte zum Thema:  Mietrecht, Mietpreisbremse

Aktuell

Meistgelesen