06.02.2014 | Wohnungsbaupolitik

In Hamburg entstehen derzeit 11.000 neue Wohnungen

Die Hamburger Regierung sieht sich beim Wohnungsbau im Plan
Bild: Lisa Schwarz ⁄

In Hamburg werden derzeit rund 11.000 neue Wohnungen gebaut. Das sagte Oberbürgermeister Olaf Scholz (SPD) beim Neujahrsempfang des Zentralen Immobilien-Ausschusses in der Hansestadt. Zahlen des Statistikamts Nord zufolge sind im vergangenen Jahr 10.328 Baugenehmigungen erteilt worden.

Mit Blick auf das Wohnungsbauprogramm des Senats zog Scholz deshalb eine positive Zwischenbilanz. Auch seien im Vorjahr mit 98,7 Millionen Euro 2.006 Neubauten von Mietwohnungen gefördert worden. Teil der städtischen Wohnungsbaupolitik sei auch eine Änderung bei der Ausschreibung städtischer Grundstücke. Diese würden jetzt stärker nach der Qualität des Vorhabens und weniger nach dem Gewinn vergeben werden, den die Stadt erzielen kann. Für den sozialen Wohnungsbau stünden pro Jahr 100 Millionen Euro zur Verfügung.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungsbau

Aktuell

Meistgelesen