15.08.2012 | Unternehmen

Hahn Gruppe bestätigt positive Prognose für 2012

Hahn Fachmarktzentrum in Fulda
Bild: Hahn Gruppe

Die Hahn Gruppe befindet sich auf gutem Weg, die Geschäftsprognose für 2012 zu bestätigen. Die Umsatzerlöse im Konzern sind im 1. Halbjahr deutlich von 8,36 Millionen Euro auf 17,02 Millionen Euro gestiegen. Anvisiert ist ein Konzernergebnis von zwei bis drei Millionen Euro.

Gegenüber der Vorjahresperiode wurden insbesondere höhere Einmalerlöse aus der Veräußerung von Immobilien- und Gesellschaftsanteilen erzielt. Die um den Buchwert der Immobilie beziehungsweise der Gesellschaftsanteile bereinigten Umsatzerlöse stiegen um 14,4 Prozent von 5,10 Millionen Euro auf 5,83 Millionen Euro. Angetrieben wurden diese Zuwächse im Wesentlichen durch höhere Gebühreneinnahmen aus dem Asset- und Fondsmanagement.

Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich von minus 2,55 Millionen Euro auf minus 0,46 Millionen Euro. Das Finanzergebnis war mit minus 0,23 Millionen Euro gegenüber der Vorjahresperiode (-0,24 Mio. Euro) nahezu unverändert. Das Periodenergebnis nach Steuern lag bei minus 0,56 Millionen Euro. Dies stellt eine deutliche Verbesserung gegenüber der Vorjahresperiode dar (-2,74 Mio. Euro).

Prognose aus dem Geschäftsbericht 2011 bestätigt

Die Hahn-Immobilien-Beteiligungs AG bestätigt ihre Prognose aus dem Geschäftsbericht 2011 und rechnet unverändert mit einem Konzernergebnis von zwei bis drei Millionen Euro für das Gesamtjahr 2012.

Im institutionellen Fondsgeschäft wurden zwei Akquisitionen für den gemeinsam mit der LRI Invest S. A. verwalteten institutionellen Immobilienfonds Hahn FCP-FIS - German Retail Fund (HAHN FCP) getätigt. Es handelte sich um Fachmarktzentren in Neumünster und Husum mit einem Investitionsvolumen von insgesamt rund 25 Millionen Euro.

Das Brutto-Fondsvermögen des Hahn FCP lag zum Ende des ersten Halbjahrs bei 407 Millionen Euro. Der Fonds erhielt im Juli 2012 weitere Zeichnungszusagen von zwei inländischen Investoren in Höhe von 60 Millionen Euro. Damit wurden bereits rund 262 Millionen Euro des geplanten Eigenkapital-Zielvolumens des Fonds in Höhe von rund 300 Millionen Euro gezeichnet.

Im Privatkundengeschäft wurde mit dem Pluswertfonds (PWF) 159 ein weiterer Geschlossener Immobilienfonds aufgelegt. Der Publikumsfonds investiert rund 27 Millionen Euro in ein neu errichtetes Fachmarktzentrum in Kamp-Lintfort. Das Eigenkapitalvolumen des PWF 159 liegt bei zirka elf Millionen Euro.

Das Gesamtvolumen des von der Hahn Gruppe betreuten Immobilienvermögens betrug zum 30. Juni 2,28 Milliarden Euro, nach 2,25 Milliarden Euro zum Jahresende 2011.

Schlagworte zum Thema:  Prognose, Immobilienunternehmen

Aktuell

Meistgelesen