Die Preissteigerungen in der Düsseldorfer Innenstadt und der Spitzenwert auf der Königsallee sind Folge der städtebaulichen Entwicklung. Bild: Corbis

Die Grundstückspreise in Düsseldorf sind laut Gutachterausschuss in allen Teilmärkten und Stadtteilen deutlich gestiegen. Einfamilienhausgrundstücke und Grundstücke für Mehrfamilien- oder Geschäftshäuser sind um acht Prozent teurer geworden. Die Preise für Gewerbe- und Industriegrundstücke sind gegenüber dem Vorjahr um fünf Prozent gestiegen.

Der Umsatz des Düsseldorfer Grundstücksmarktes ist laut Gutachterausschuss gegenüber dem Vorjahr um 14 Prozent gestiegen und lag 2017 bei insgesamt 4,7 Milliarden Euro. Die Anzahl der Kauffälle zeigt sich nahezu unverändert.

Die Preissteigerungen in der Düsseldorfer Innenstadt und der Spitzenwert auf der Königsallee sind laut Thomas Weindel, Vorsitzender des Gutachterauschusses, Folge der städtebaulichen Entwicklung und der wirtschaftlichen Stärke Düsseldorfs.

Spitzenreiter für Büro- und Geschäftshausgrundstücke sind Bodenrichtwerte für die Königsallee

In mittleren bis guten Lagen, wie im Stadtteil Benrath, stiegen den Gutachtern zufolge die Bodenrichtwerte für ein Einfamilienhausgrundstück auf 760 bis 1.100 Euro pro Quadratmeter Grundstücksfläche. In guten Lagen wie Derendorf lagen die Preise für unbebaute Grundstücke für den mehrgeschossigen Wohnungsbau bei 980 bis 1.400 Euro pro Quadratmeter. In hochwertigen Lagen wie etwa Pempelfort/Düsseltal oder Oberkassel lagen sie zwischen 1.900 bis 2.900 Euro pro Quadratmeter.

Spitzenreiter für Büro- und Geschäftshausgrundstücke sind Bodenrichtwerte für die Königsallee mit bis zu 30.000 Euro pro Quadratmeter Grundstücksfläche.

Preisanstiege auch bei bebauten Grundstücken

Auch bei den bebauten Grundstücken zogen die Preise weiter an. Bei freistehenden Ein- und Zweifamilienhäusern ist eine Preissteigerung von 2,8 Prozent und bei Einfamilienreihenhäusern von acht Prozent zu verzeichnen. Die Preise für Mehrfamilienhäuser stiegen um 5,3 Prozent.

In einfachen Lagen, wie etwa Garath, liegt der Marktrichtwert für ein Einfamilienreihenhaus aus dem Baujahr 1970 bei 2.250 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. In der Top-Lage Zooviertel ist ein Marktrichtwert von 8.900 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche für ein freistehendes Einfamilienhaus aus dem Baujahr 1950 ausgewiesen.

Preise für Eigentumswohnungen zwischen bis zu 7.500 Euro pro Quadratmeter

Die Preise für Eigentumswohnungen haben im Jahr 2017 je nach Baujahr unterschiedlich stark angezogen. Hier liegt die Entwicklung zwischen 6,9 und 11,1 Prozent. In mittleren Lagen wie Unterrath wurden Marktrichtwerte für Eigentumswohnungen aus dem Baujahr 1980 für 2.450 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche veröffentlicht. Spitzenreiter sind Marktrichtwerte für Eigentumswohnungen in Oberkassel, die bei 7.500 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche liegen.

Die Datenbasis für die Analyse des Düsseldorfer Grundstücksmarktes 4.941 notarielle Kaufverträge aus dem Jahr 2017.

Schlagworte zum Thema:  Gutachter, Grundstück

Aktuell
Meistgelesen