| Steuern

Grunderwerbsteuer in NRW und im Saarland steigt

Grunderwerbsteuer in NRW und im Saarland gestiegen
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Grunderwerbsteuer in Nordrhein-Westfalen und im Saarland liegt seit dem 1.1.2015 bei 6,5 Prozent.

In Nordrhein-Westfalen und im Saarland ist der Hauskauf zum 1.1.2015 teurer geworden: In beiden Ländern liegt die Grunderwerbsteuer seitdem bei 6,5 Prozent. Zuvor mussten Grundstückskäufer 5 Prozent (Nordrhein-Westfalen) bzw. 5,5 Prozent (Saarland) des Kaufpreises abführen. Mit der Erhöhung schließen beide Länder zu Schleswig-Holstein auf, das bereits zum Januar 2014 einen Steuersatz von 6,5 Prozent beschlossen hatte.

Die bundesweit niedrigsten Sätze bei der Grunderwerbsteuer haben Bayern und Sachsen mit 3,5 Prozent.

Eine aktuelle Übersicht mit den Sätzen der Grunderwerbsteuer in den einzelnen Bundesländern finden Sie auf unserer Themenseite Grunderwerbsteuer.

Haufe Online Redaktion

Grunderwerbsteuer