Grand City Properties hat den Aufstieg in den MDax entgegen Experten-Prognosen geschafft Bild: Corbis

Die Immobiliengesellschaft Grand City Properties rückt in den MDax auf. Das teilt die Deutsche Börse in Frankfurt mit. Abgestiegen aus dem Index mittelgroßer Werte ist der Industriedienstleister Bilfinger. Die Index-Umstellung erfolgt zum 18. September. Im Dax gab es keine Änderungen.

Grand City Properties-Vorstandschef Christian Windfuhr hatte fest mit der Aufnahme noch in diesem Jahr gerechnet. Auch die von der Metro AG abgespaltene Metro Wholesale & Food (aktuell in Metro AG umbenannt) steht vor der Aufnahme in den MDax.

Wichtig sind Index-Veränderungen vor allem für Fonds, die den Index nachbilden. Sie müssen dann die Aktien austauschen und umgewichten. Das kann Einfluss auf die Aktienkurse haben.

Laut dem Uwe Streich, Experte bei der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) entwickeln sich Index-Aufsteiger in der Regel überdurchschnittlich gut, während bei den Absteigern mit einer unterdurchschnittlichen Entwicklung zu rechnen ist.

Streich hatte es im August für unwahrscheinlich gehalten, dass Grand City Properties den Aufstieg vom SDax in die mittlere Liga schaffen würde. Börsennotierte Wohnungskonzerne konnten in den vergangenen Jahren aufgrund zahlreicher Über­nah­men mit beeindruckenden Wachstums­geschichten glänzen. Erst vor kurzem hat die LEG angekündigt, weitere Übernahmen zu planen.

 

 

 

Schlagworte zum Thema:  Börse, Immobilienaktien, Immobilienunternehmen

Aktuell
Meistgelesen