| Erneuerbare Energien

Göttingen wird als "Energie-Kommune" ausgezeichnet

Die Göttinger Altstadt wird mit Bioenergie versorgt
Bild: Dieter Schütz ⁄

Im niedersächsischen Göttingen versorgen Blockheizkraftwerke (BHKW) über Fernwärmenetze Haushalte mit Bioenergie aus der Region. In Zukunft sollen die Netze Stück für Stück ausgeweitet werden. Für dieses Engagement ist die Stadt nun als "Energie-Kommune" ausgezeichnet worden.

Mit dem Titel würdigt die Agentur für Erneuerbare Energien vorbildliche kommunale Energieprojekte und stellt sie auf dem Infoportal www.kommunal-erneuerbar.de ausführlich vor.

Die gemeinsame Energieagentur Region Göttingen vernetzt zudem Kommunen, Landwirte, Unternehmen, Bürger und die Wissenschaftler der Göttinger Universität. Auch die Göttinger Fernwärme wird zum Teil aus der Region versorgt: Über eine acht Kilometer lange Leitung wird Rohbiogas aus einer Anlage im benachbarten Rosdorf nach Göttingen transportiert. Dort fließt es in drei neue 650-Kilowatt-BHKW, die an das größte Fernwärmenetz in der Innenstadt angeschlossen sind und mittels Kraft-Wärme-Kopplung Strom und Wärme erzeugen.

Schlagworte zum Thema:  Auszeichnung, Erneuerbare Energien

Aktuell

Meistgelesen