| Expo Real

Gewinner des "Immobilien-Marketing-Award 2012" ausgezeichnet

Die Preisträger des "Immobilien Marketing Award 2012"
Bild: argum / Falk Heller

Auch in diesem Jahr wurden auf der Expo Real die besten Marketingkonzepte der Immobilienwirtschaft ausgezeichnet: In mehreren Kategorien wurde der "Immobilien-Marketing-Award 2012" vergeben.

Den Preis verleiht seit dem Jahr 2004 die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU). Hauptsponsoren sind ImmobilienScout24 und ECE Projektmanagement. Medienpartner ist die Fachzeitschrift "Immobilienwirtschaft". Prämiert wurden auch in diesem Jahr herausragende Marketingkonzepte in der Immobilienwirtschaft.

"Grundsätzlich steigt die Bedeutung von Immobilien-Marketing für die Branche deutlich", stellte der Vorsitzende der Fachjury, Prof. Dr. Stephan Kippes, Inhaber der Professur für Immobilienmarketing an der HfWU, in seiner Laudatio fest. Für die Zukunft gebe es Themen wie Nachhaltigkeit und Energieeffizienz, die verstärkt für das Immobilienmarketing an Bedeutung gewinnen würden.

Sieger in der Kategorie Wohnen: TPA Agentur für Kommunikationsdesign

Der Gewinner des Awards für die Kategorie "Wohnen", die TPA, entwickelte die Markenstrategie für das Quartier Flora im Berliner Stadtteil Pankow und positionierte das Objekt als den "Lieblingsplatz im Florakiez" mit einer gelungenen Kommunikationsstrategie für die Zielgruppe der urbanen Familien. Das Quartier Flora ist derzeit im Berliner Norden das größte Wohnungsbauvorhaben. Insgesamt 280 Wohnungen für Mieter und Käufer entstehen bis zum Jahr 2015 auf einem 40.000 Quadratmeter großen Areal.

Zielsetzung der Strategie der TPA war, dass die Flora von Selbstnutzern und Kapitalanlegern als der neue Lieblingsplatz inmitten eines authentischen, lebendigen, urbanen und familienfreundlichen Kiezes wahrgenommen werden. Der Vertrieb der Wohnungen wurde über eine Steigerung der Popularität des Florakiezes erreicht. Unter dem Motto "Das Mosaik für ein gutes Leben" nutzte die TPA die Authentizität des Kiezes für die Vermarktung der Wohnungen. Das "Kiezleben" spielt in der Kommunikation eine übergeordnete Rolle: Gerade in Berlin gilt der Kiez als das bessere Dorf.

Sieger in der Kategorie Gewerbe: Codic

Gewinner in der Kategorie "Gewerbe" ist die Firma Codic aus Düsseldorf: Sie hatte zum Ziel, das Gewerbeimmobilien-Projekt "Bonnjour" in Bonn bereits während der Planungsphase zu vermieten. Auf Basis eines intensiven Researchs und darauf aufsetzenden Zielgruppendaten entstand ein Marketing-Konzept mit einem Immobilien-Projekt-Film "Chef ohne Mannschaft", der im Mittelpunkt des Vermarktungsprozesses steht. Hierauf aufbauend wurde das Direkt- und Online-Marketing eingesetzt.

Im Film wird in humorvoller Weise die in der Bürowelt weit verbreitete Problematik aufgezeigt, dass Arbeitnehmer veraltete Büroflächen ablehnen. Der "Chef" muss feststellen, dass die Mannschaft die Firma verlassen hat und wandelt völlig ungläubig und zunehmend verzweifelt durch den leeren Firmensitz. Das "Chef ohne Mannschaft"-Motiv wurde im weiteren Verlauf des Marketings eingesetzt, um den eigenen Standort als Beispiel eines motivierenden Arbeitsumfeldes herauszuarbeiten.

Sieger in der Kategorie "Lower/Small-Budget": MehrWertWohn GmbH

Mit dem Award in der Kategorie "Lower/Small-Budget" wurde die MehrWertWohn GmbH mit dem Projekt "Hammer-Wohnung" geehrt. Ausgangssituation hierfür war gemäß dem BGH-Urteil (BGH, Az. 316/06), dass Mieter teilweise ihre Wohnung bei Auszug nicht mehr renovieren müssen. Wohnungsunternehmen verfügen aber häufig nicht über die Liquidität, das dadurch auf sie zukommende Volumen an Renovierungen zu leisten. Dadurch steigt das Angebot an renovierungsbedürftigen Wohnungen kontinuierlich an und die Wohnungsunternehmen haben ein Kosten- und Vermarktungsproblem.

Das Angebot richtet sich an Mieter in den mittleren bis unteren Einkommensschichten, die bereit sind, ihre Wohnungen selbst zu renovieren. Das neue Geschäftskonzept basiert darauf, renovierungsbedürftige Wohnungen zusammen mit einem Obi-Gutschein von bis zu 1.000 Euro über das Internet-Portal "hammer-wohnung.de" anzubieten. Durch den Wegfall der Renovierung sparen Wohnungsunternehmen erheblich.

Sieger in der Kategorie "Öko-Marketing in der Immobilienwirtschaft": Gesobau AG

In der Kategorie "Sonder-Award Öko-Marketing in der Immobilienwirtschaft" wurde die Gesobau AG aus Berlin für ihre "integrierte Nachhaltigkeitskommunikation" ausgezeichnet. Das Unternehmen hat die Auszeichnung mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2010 genutzt, um in einer Imagekampagne Themen und Aspekte der Nachhaltigkeit in Alltagsbegriffe, -bilder und -botschaften zu übertragen und erfahrbar zu machen.

Die Motive der neuen Imagekampagne und Ableitungen daraus werden auf vielfältige Weise für traditionelle Außenwerbung, Anzeigen, Online-Werbung, sowie für die Mitarbeitergewinnung eingesetzt. Zudem erschien Ende 2011 der 1. Nachhaltigkeitsbericht der Gesobau. In 2012 wurde die erfolgreiche Anzeigenkampagne mit weiteren Motiven fortgeführt. Die Kampagne wurde flankiert durch einen Schülerwettbewerb "Nachhaltigkeit macht Schule", Citylight-Werbung am Straßenrand, Werbung an S-/U-Bahnhöfen und an ÖPNV-Bussen, Berichte auf der eigenen Homepage und Facebook-Aktivitäten.

Jury

Der Jury gehörten an: Prof. Dr. Stephan Kippes (Vorsitzender), Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen, Dirk Labusch, Chefredakteur der Zeitschrift "Immobilienwirtschaft" (stellvertretender Vorsitzender), Klaus Striebich, ECE Projektmanagement GmbH+Co. KG, Maziar Arsalan, ImmobilienScout GmbH und Prof. Dr. Werner Ziegler, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienmarketing, Immobilienwirtschaft, Expo Real

Aktuell

Meistgelesen