17.05.2013 | Gesetzgebung

Energieeinsparungsgesetz passiert Bundestag

Strengere Anforderungen für Neubauten kommen
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Bundestag hat eine Änderung des Energieeinsparungsgesetzes (EnEG) beschlossen. Dies ist die Grundlage für die geplante Änderung der Energieeinsparverordnung (EnEV).

Der Bundestag hat einer Änderung des Energieeinsparungsgesetzes (EnEG) zugestimmt und damit die Voraussetzungen für die EnEV-Novelle geschaffen. Nun muss sich der Bundesrat mit der Änderung befassen. (Nachtrag 7.6.2013: Auch der Bundesrat hat dem Gesetz zugestimmt)

In der novellierten EnEV sollen die Anforderungen an die Gesamtenergieeffizienz von neuen Gebäuden angehoben werden, während Bestandsbauten von Verschärfungen nicht betroffen sein sollen.

Nachtspeicheröfen bleiben erlaubt

Das beschlossene Gesetz kippt auch das schrittweise Verbot von Nachtspeicheröfen, das mit der EnEV 2009 eingeführt worden war. Diese sah vor, dass in Wohngebäuden mit mehr als fünf Wohneinheiten vor 1990 eingebaute Nachtspeicheröfen bis Ende 2019 außer Betrieb genommen werden müssen; ab 1990 gebaute Öfen sollten maximal 30 Jahre laufen dürfen. Diese Vorschriften werden gestrichen, sodass Nachtspeicherheizungen über die genannten Zeiträume hinaus in Betrieb bleiben dürfen.

Schlagworte zum Thema:  Energieeinsparverordnung, EnEG

Aktuell

Meistgelesen