Aberdeen Asset Management und Standard Life haben zu einer der größten Investmentfirmen weltweit fusioniert: Standard Life Aberdeen verwaltet ein Immobilienvermögen von derzeit insgesamt 737 Milliarden Euro. Das neue Unternehmen hat Niederlassungen in 50 Städten weltweit. Chief Executives sind Martin Gilbert und Keith Skeoch.

Die Fusion der beiden Unternehmen war im Frühjahr angekündigt worden, stand jedoch noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung der Aufsichtsbehörden.

Das in Aberdeen Standard Investments gebündelte Anlagegeschäft der Gruppe verwaltet ein Vermögen von 641 Milliarden Euro. Auch in der neuen Aufstellung wird das aktive Anlagemanagement den Schwerpunkt bilden. Standard Life ist innerhalb der Gruppe für das Geschäft mit Altersvorsorge- und Sparprodukten zuständig und hat nach eigenen Angaben rund 4,5 Millionen Kunden.

Standard Life hat den Hauptsitz in Großbritannien und ist außerdem in Irland und Deutschland vertreten. Das Unternehmen berät Arbeitgeber bei der betrieblichen Altersvorsorge der Mitarbeiter.

Schlagworte zum Thema:  Fusion, Immobilienunternehmen