24.02.2016 | Top-Thema Fünf Apps für Immobilienprofis

App Plaans - Das Gedächtnis vor Ort

Kapitel
Mit der Plaan-App kommen Sie gut sortiert zur nächsten Bau-Begehung.
Bild: Haufe Online Redaktion

Unter Hilfsmittel zur Steigerung der Produktivität gelistet, versprechen die Macher von Plaans ein leicht bedienbares Dokumentations-Werkzeug. Das soll im täglichen Arbeitsleben vor allem Architekten, Gutachter, Handwerker wie Facility Managern dienlich sein.

Mit Plaans ist beispielsweise bei einer Bau-Begehung nur eins erforderlich: das iPad. Unterstützt wird die Dokumentation von Fotos über Sprachmemos und Notizen bis zu Aufmaß- und Skizzenfunktionen.

Bleistift waren gestern

"Die App erleichtert meine Arbeit ganz enorm, umständliche Skizzen, Notizen und die Zuordnung von Bildern fallen weg", ist Dipl.-Ing. Corinna Zeh, Sachverständige für Schäden an Gebäuden, vom Tool und seinen Möglichkeiten begeistert.

Einfach alles dokumentieren

Wer wie Zeh des Öfteren auf Baustellen und Co. unterwegs ist, wird die App zu schätzen wissen. Die Devise "praktisch und simpel" trifft es weitestgehend. Es lassen sich so Fotos auf den Bauplänen verorten inklusive Anzeige der Blickrichtung. Dazu passt dann der jeweilige Textkommentar – man weiß als Nutzer so hinterher genau, an welcher Stelle der Objektbegehung man was gesagt hat. Quasi ein zuverlässiges Gedächtnis vom Ort des Geschehens. Die erstellten Plansätze können in jedem gängigen Browser wie Internet Explorer, Safari, Firefox oder Chrome am Bürocomputer aufgerufen werden.

Gute Basis für die Planungsunterlagen

Was Nutzern außerdem gefällt: "Ich habe die App bei einer Sanierung eines Wohngebäudes im Berliner Süden für die Dokumentation der Begehung und das Aufmaß eingesetzt. Es hat alles einwandfrei funktioniert. Ich konnte die Daten im Büro einfach übertragen und auf dieser Basis die Planungsunterlagen erstellen." Angenehm ist sicher schon in der Testversion die übersichtliche Oberfläche. Zudem gibt es keine projektabhängige Abrechnung wie bei etlichen anderen Apps dieser Art. Was als Manko auffällt, sind mögliche Ungenauigkeiten beim Auslesen im Rahmen des Einsatzes optionaler Entfernungsmesser.


Die App in der Grundversion ist kostenlos, als Vollversion sind 99,99 Euro fällig. Die letzte Aktualisierung stammt vom Juli 2015. Entwickler ist die Leipziger Mikavaa GmbH.

ZUR APP GELANGEN SIE HIER.

Andere Smartphone-Apps:

Borisplus.NRW-App - Mobiler Abruf von Bodenrichtwerten
App Solight - Sonnig bis heiter
Smart-TV-App - Digitale Vermarktung fürs Wohnzimmer
Wohnungsübergabe-App - Immobilienverwaltung leicht gemacht

Diese Themen könnten Sie auch noch interessieren:

Megatrends in der Immobilienwirtschaft: Der demografische Wandel

Megatrends in der Immobilienwirtschaft: Neue Arbeitswelten

Megatrends in der Immobilienwirtschaft: Digitalisierung und Industrie 4.0

Schlagworte zum Thema:  Planung, App, Bau, Immobilien-Software, Digital Real Estate, Ratgeber

Aktuell

Meistgelesen