| Stadtentwicklung

Frankfurt: Auf dem Deutschen-Bank-Areal entstehen vier Hochhäuser

Die Stadt Frankfurt hat sich für vier neue Hochhäuser entschieden
Bild: MEV Verlag GmbH

Auf dem ehemaligen Areal der Deutschen Bank in Frankfurt am Main hat der Magistrat nun den Aufstellungsbeschluss für die Änderung des bestehenden Bebauungsplans beschlossen. Das teilt die Stadt mit. Statt zwei sollen vier Hochhäuser entstehen und Platz für unter anderem 600 Wohnungen bieten.

Der Aufstellungsbeschluss sei das Startsignal für die Erarbeitung des eigentlichen Bebauungsplans, der dann noch von der Stadtverordnetenversammlung abgesegnet werden muss, heißt es in der Mitteilung.

Die vier Hochhäuser sollen zwischen 100 und knapp 230 Meter hoch werden. Neben den 600 Wohnungen für rund 1.500 Bewohner, soll außerdem eine Kindertagesstätte mit 170 Plätzen entstehen.

Das historische Bankgebäude "Roßmarkt 18" liegt außerhalb des Baugrundstücks und bleibt bestehen.

Lesen Sie auch:

Frankfurt: Formart feiert Richtfest für Wohnprojekt „Twenty7even“

Frankfurt: Am Palmengarten sollen 130 Wohnungen entstehen

Frankfurt: European School of Design zieht in "Paradieshof" in Alt-Sachsenhausen

Schlagworte zum Thema:  Deutsche Bank, Hochhäuser, Stadtentwicklung, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen