04.10.2016 | Expo Real 2016

Veranstaltungen: Der Power-Treff der Branche

Oktoberfest? Nicht ganz – bei schönem Expo-Wetter lassen sich auch auf Bierbänken gute Geschäfte machen.
Bild: Christian Hartlmaier/ Messe München GmbH

Was ist neu auf dem alljährlichen Oktoberereignis für die Immobilienbranche? Was ist alt, aber bewährt? Die Highlights – und was sonst noch wichtig ist.  

Der Ansturm auf die sechs Messehallen wird die nächsten Tage sicher wieder gewaltig sein. Wie in den letzten Jahren dürfte auch diesmal die Stimmung bei Ausstellern und Besuchern eher positiv sein, scheint doch der Boom auf den Immobilienmärk­ten nach wie vor ungebrochen. Klagen wird man eher hören, dass es „zu wenig Investmentprodukte“ gebe und dass die Preise zu hoch sind. Zwar mehren sich in letzter Zeit auch kritische Stimmen, aber solange die Zinsen niedrig sind und nach wie vor viel Kapital auf die Märkte drängt, scheint die Entwicklung nur eine Richtung zu kennen: weiter aufwärts.

Die Frage, ob und wie lange diese Entwicklung noch anhält, steht im Mittelpunkt der Eröffnungsveranstaltung im Expo Real Forum (Halle A2, Stand 540, Dienstag, 4. Oktober 2016): Unter der Überschrift „Gesamtökonomie und Immobilienwirtschaft“ geht es zunächst um die Frage, ob „das Denken in Zyklen vorbei“ ist (11:00 – 12:15). Tatsache ist, dass die wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten eigentlich dämpfend auf den derzeitigen Boom wirken müssten, doch bislang scheint der Markt davon unbeeindruckt. Und da immer wieder der hohe Kapitaldruck auf die Märkte zitiert wird, befasst sich die zweite Runde mit der Frage nach den „Internationalen Kapitalströmen“ (12:30 – 13:20), welche Summen hier im Umlauf sind, wo das Kapital herkommt und wo es bevorzugt hingeht.

Wohnungsmarkt angespannt

Nicht erst seit der Flüchtlingswelle des vergangenen Jahres ist der Wohnungsmarkt vor allem in den Städten mehr als angespannt. Viele Lösungen werden diskutiert, eine Mietpreisbremse sollte den Anstieg der Mieten dämpfen, blieb bislang jedoch eher weniger erfolgreich, und auch wenn derzeit mehr denn je gebaut wird, sind es doch meist Wohnungen, die bestenfalls im mittleren, wenn nicht im oberen Preissegment angesiedelt sind. Daher ist der Vormittag des zweiten Messetages (Mittwoch, 5. Oktober 2016) im Expo Real Forum dem Thema „Neue Menschen in Deutschland: Zuwanderung und Bauen“ gewidmet und befasst sich zunächst mit den „Demographischen und soziographischen Entwicklungen“ (10:00 – 10:50). Denn es ist nicht nur die Zuwanderung von außen, sondern auch die Zuwanderung aus ländlichen oder strukturschwachen Gebieten in die boomenden Städte, die zu den Wohnungsproblemen beiträgt. Wie die Exekutive die Situation einschätzt und welche Lösungen sie anstrebt, ist Gegenstand der zweiten Runde (11:00 – 11:50). Anschließend wird die Immobilienbranche ihre Antworten auf die „Herausforderungen der Wohnungswirtschaft“ vorstellen (12:00 – 12:50).

Schlagworte zum Thema:  Expo Real, Veranstaltung, Immobilienmesse, Immobilienwirtschaft

Aktuell

Meistgelesen