| Personalie

Ein Spanier ist neuer Hochtief-Chef

Marcelino Fernández Verdes
Bild: Hochtief AG

Der Aufsichtsrat der Hochtief AG hat Marcelino Fernández Verdes, Mitglied des Vorstands, zum neuen CEO des Unternehmens ernannt. Dr. Frank Stieler, bisheriger Hochtief-Vorstandvorsitzender, ist mit sofortiger Wirkung vom Amt zurückgetreten und verlässt den Konzern.

Der Aufsichtsrat hat in seiner gestrigen Sitzung (Dienstag) einstimmig Marcelino Fernández Verdes zum neuen Vorstandsvorsitzenden (CEO) von Hochtief gewählt. Der 57-Jährige ist seit April 2012 Mitglied des Konzernvorstands und Chief Operating Officer (COO) des Unternehmens.

In dieser Funktion war er für die Division Hochtief Americas verantwortlich. Zuvor war Fernández Verdes knapp fünf Jahre Mitglied des Aufsichtsrats der Hochtief Aktiengesellschaft. Aufsichtsrat und Vorstand haben sich darauf verständigt, dass der Vorstand innerhalb der nächsten drei bis vier Monate die Strategie für den gesamten Konzern und seine Divisions weiterentwickelt.

Nach Konzernangaben besteht derzeit nicht die Gefahr einer Zerschlagung oder Filetierung des Unternehmens. Hochtief soll demnach ein börsennotiertes deutsches Unternehmen mit Sitz in Essen bleiben. "Meine Priorität für die kommenden Jahre ist es, die Profitabilität zu erhöhen und das nachhaltige Wachstum von Hochtief fortzusetzen", so Marcelino Fernández Verdes.

Stieler (53) ist nach Angaben des Unternehmens im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat von seinem Amt als Vorstandsvorsitzender zurückgetreten. Er war seit März 2009 Mitglied des Konzernvorstands und zunächst für die Division Hochtief Europe verantwortlich. Nach seiner Ernennung zum Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens im Mai 2011 übernahm er zusätzlich die Verantwortung für die Division Hochtief Americas.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Bauunternehmen

Aktuell

Meistgelesen