Die Fachzeitschrift "Immobilienwirtschaft" hat zusammen mit dem Unternehmen Blackprintpartners auf dem Tag der Immobilienwirtschaft des ZIA in Berlin drei Personen ausgezeichnet, die sich um die Branche verdient gemacht haben. Erstmals stand die Auszeichnung ganz im Zeichen der Digitalisierung.

Gruppenbild Digitale Köpfe Sieger2019

Preisträger in diesem Jahr sind Gerald Kremer im Bereich der Corporates, Moritz Ertl bei den KMU (kleine und mittelständische Unternehmen) sowie Enrico Kürtös bei den PropTechs. "Digitale Köpfe" sind im Verständnis der Auszeichnung solche, die sich im Bereich der Digitalisierung mit Mut und Durchsetzungskraft im Sinne der digitalen Transformation verdient gemacht haben und damit das eigene Unternehmen, ihre Kunden oder Produkte oder auch die Industrie vorantreiben und digitaler machen.

Mehr als 60 Vorschläge gingen während des Bewerbungsverfahrens ein. Die Jury bestand auch in diesem Jahr aus unabhängigen Immobilienjournalisten. Die Podiumsdiskussion mit den Preisträgern in der Innovationsschmiede auf dem Tag der Immobilienwirtschaft des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss machte deutlich, wie unterschiedlich die Köpfe, je nach Unternehmenssituation und Persönlichkeit, an das Thema Digitalisierung heran gegangen sind.

Preisträger in der Rubrik "Corporates"

Gerald Kremer_Credit Suisse Asset Management Global Real Estate

Gerald Kremer, der Preisträger in der Rubrik "Corporates" ist Chief Digital Officer (CDO) bei Credit Suisse Global Real Estate und für die Entwicklung und Umsetzung der Strategie zur digitalen Transformation verantwortlich. Er ist Mitglied des Global Real Estate Business Committee, Leiter des Innovation Hub und als Treiber unternehmens- und industrieübergreifender Digitalisierungsinitiativen auch für die Erschließung neuer Geschäftsfelder zuständig.

"Kremer schafft es innerhalb kürzester Zeit, große tradierte Unternehmen auf die Digitalisierung einzuschwören. Besonders überzeugt hat, dass er in der Lage ist, Entscheidungsträger und Belegschaft zu motivieren. Seine Ansätze sind dabei konkret und gleichsam innovativ wie umsetzbar." Auszug aus der Begründung der Jury

Außerdem ist Kremer Dozent für Digital Real Estate Management an der IREBS Immobilienakademie, Mitglied im Innovation Think Tank des ZIA, des INREV Technology & Innovation Committee und Autor verschiedener Publikationen, wie beispielsweise der Digitalisierungsstudien von EY und ZIA.

Preisträger in der Rubrik "KMU"

Moritz Ertl_nunovo Immobilienverwaltung GmbH

Moritz Ertl, der Preisträger in der Rubrik "KMU", ist einer der führenden Repräsentanten der jungen Garde von Immobilienverwaltern, die seit einigen Jahren die Branche "wachrütteln". Vor sechs Jahren war Ertl noch in der Wirtschaftsprüfung tätig und kam mit der Branche in Berührung, weil er für eine eigene Immobilie einen Verwalter suchte. Nicht nur, weil die elektronische Kommunikation nicht funktionierte, verfestigte sich sein Eindruck, dass in der Branche generell etwas schief läuft.

"Ertl übernahm eine bestehende Verwaltung in Neu-Ulm und digitalisierte diese konsequent, optimierte sie auf Skalierbarkeit mittels digitaler Prozesse, sodass mittlerweile knapp 10.000 Einheiten verwaltet werden. Er hat damit bewiesen, dass Digitalisierung ein wichtiger Faktor in der Wachstumsstrategie moderner Property Manager sein muss." Auszug aus der Begründung der Jury

Der erste zu automatisierende Prozess war für Ertl die sehr fehleranfällige und zeitaufwendige Schlüsselbestellung.

Preisträger in der Rubrik "PropTechs"

Enrico Kürtös_Inreal Technologies

Enrico Kürtös gilt als einer der Shooting Stars der Proptech-Szene. Mit 26 Jahren war er bereits Chief Operating Officer (COO) der Karlsruher Inreal Technologies. Mit einer speziellen Software ermöglicht das Unternehmen Projektentwicklern und Asset Managern schon vor der Fertigstellung realitätsnahe virtuelle Rundgänge durch geplante Gebäude und Sanierungsobjekte. Teuren, nachträglichen Änderungen wird so vorgebeugt. Das Tool kommt etwa zum Einsatz bei der Entwicklung von High-End-Immobilienprojekten, bei Objekten mit strukturellem Leerstand oder bei Bürgerbeteiligungen.

"In leidenschaftlichen Vorträgen liefert Kürtös spannende Praxis-Beispiele mit hohem Nutzwert aus Kundenprojekten in Europa und den USA. Resultate sind das enorme internationale Wachstum seines Unternehmens sowie die jüngsten Beteiligungen durch namhafte Immobilienplayer wie Art-Invest, SIGNA oder Sontowski & Partner." Auszug aus der Begründung der Jury

Neben seiner Arbeit für Inreal ist Kürtös außerdem in unterschiedlichen Wirtschaftsverbänden, etwa dem German Council of Shopping Centers und dem Urban Land Institute, aktiv. Darüber hinaus berät er ehrenamtlich Firmengründer.

Die Jury

Abgestimmt und gewählt haben Journalisten verschiedener Print- und Onlinepublikationen.

  • Miriam Beul, "Textschwester"
  • Gabriele Bobka, "Der Immobilienbewerter"
  • Beatrix Boutonnet, Freie Immobilienjournalistin
  • Thomas Döbel, Wirtschaftsjournalist
  • Gudrun Escher, Freie Immobilienjournalistin
  • Michael Fabricius, "Die Welt"
  • Richard Haimann, Freier Immobilienjournalist
  • Christian Hunziker, Freier Immobilienjournalist
  • Dirk Labusch, "Immobilienwirtschaft"
  • Kristina Pezzei, Freie Immobilienjournalistin
  • Andreas Remien, "Süddeutsche Zeitung"
  • Werner Rohmert, "Der Immobilienbrief"
  • Andreas Schiller, Schiller Publishing House
  • Frank Peter Unterreiner, "Immobilienbrief Stuttgart"
  • Frank Urbansky, Freier Immobilienjournalist
  • Ruth Vierbuchen, "Handelsimmobilien-Report"
  • Dr. Alexander Wachter, "Thomas Daily"
  • Gerd Warda, "Wohnungswirtschaft heute"
  • Birgitt Wüst, "Immobilienbusiness"

Förderer des Preises ist in diesem Jahr die Ralf Haase Personalberatung.