In der neuen PropTech-Gruppe des Deutschen Starup-Verbands wird genetztwerkt und sich ausgetauscht Bild: Haufe Online Redaktion

Property-Technology-Unternehmen (PropTechs) erleben gerade ein Hoch in der Startup-Szene. Jetzt hat der Bundesverband Deutsche Startups (Startup-Verband) eine PropTech-Fachgruppe gegründet. In der Gruppe soll Wissen ausgetauscht und genetzwerkt werden, auch mit etablierten Unternehmen aus der Immobilienwirtschaft. Offizieller Partner ist JLL. Ein erstes Treffen hat bereits im Berliner Büro des Immobilienberaters stattgefunden.

Zur PropTech-Fachgruppe gehören aktuell etwa 30 Startups mit Fokus auf den Immobiliensektor. Sprecher der Gruppe sind Nikolai Roth von Maklaro, Jannes Fischer von vermietet.de sowie Ulf Brackmann von cindicis.com.

PropTechs mischen die Szene auf. Neben dem Austausch der Startups untereinander will der Verband die Fachgruppe mit etablierten Unternehmen der Immobilienwirtschaft zusammenbringen, auch um Kooperationen anzuregen. Teilweise funktioniert das schon: So hat etwa der Immobilienberater Cushman & Wakefield (C&W) gerade erst eine Kooperation mit MetaProp NYC geschlossen und ist JLL eine strategische Partnerschaft mit der Plattform „Concrete" eingegangenen, um Startups zu identifizieren und zu fördern.

„PropTechs forcieren die Digitalisierung der Immobilienbranche", so Kai Zimprich, Head of Digital Services JLL Germany.

Außerdem will die Fachgruppe durch öffentliche Auftritte PropTechs und ihre Tools bekannter machen, etwa bei Vermietern von Wohnungen.

Mitglieder der PropTech-Fachgruppe

  • 21st Real Estate digitalisiert den Ankaufsprozess für Investitionsimmobilien. Die Plattform der Berliner Firma umfasst einen Marktplatz, ein Ankaufssystem mit automatisierter Berechnung, Smart-Data-basierten Entscheidungsvorlagen sowie einen Real Estate Online Trading Terminal. Investoren sollen so ihre Anlageentscheidungen optimieren können.
  • Die ALLVR GmbH entwickelt eine Software-Lösung für interaktive Besichtigungen und kollaborative Planungsmeetings während der Entwicklung und Vermarktung von Bauprojekten auf Basis von BIM / 3D Plandaten durch Virtual Reality Geräte für die Bau- und Immobilienindustrie.
  • Casavi ist eine digitale Kommunikations- und Produktivitäts-Plattform für die Immobilienverwaltung. Sie soll Wohnungsunternehmen und Hausverwaltungen effizientere Arbeitsprozesse ermöglichen – bei gleichzeitig verbesserter Kommunikation mit Wohnungseigentümern, Mietern und Dienstleistern.
  • Die Cindicis GmbH will mit ihrer Lösung "Cindicis Inside Engine" mehr Profit für Unternehmen generieren durch Digitalisierung der Unternehmung oder der kontextspezifischen Analyse von Daten etwa für Standortanalysen, Trendanalysen und Smart City Projekte.
  • CoPlannery ist eine Kollaborationsplattform, über die Bauprojekte mittels automatisierter Bedarfsplanung als übersichtliches Komplettpaket gestartet werden können. Mit CoPlannery sollen Kosten und Risiken beim Planen und Bauen minimiert werden.
  • Auf deutschehausverwalter.de, einem Spezialisten für Neukundenkontakte im Bereich Hausverwaltungen, werden Verwaltungsanfragen für Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG), Miet- und Sonder-Verwaltungen vermittelt. Eigentümer erhalten Angebote von Hausverwaltern. Hausverwalter erhalten Zugang zu Neukundenkontakten.
  • Die Crowdinvesting-Plattform Exporo wurde im Jahr 2014 von Simon Brunke, Dr. Björn Maronde, Tim Bütecke und Julian Oertzen gegründet. Anleger investieren Beiträge ab 500 Euro in Immobilienprojekte und profitieren von kurzen Laufzeiten (durchschnittlich ein bis drei Jahren) und Renditen von fünf bis sechs Prozent pro Jahr.
  • HomeBeat.Live ist eine digitale Plattform für Wohnobjekte. Ermöglicht werden soll eine handlungsfähige Hausgemeinschaft und der Rund-um-die-Uhr-Zugriff auf Informationen und Dienstleistungen.
  • Homeday will den Immobilienmarkt transparenter sowie den Kauf und Verkauf von Immobilien einfach machen. Dafür verbindet Homeday Marktkenntnisse, einen objektiven Matching-Algorithmus und Maklern vor Ort. Gegründet wurde Homeday im Jahr 2014 von Steffen Wicker, Dmitri Uvarovski und Philipp Reichle.
  • Homelike ist eine Online-Buchungsplattform, die möblierte Business Apartments ab einem Monat Mietzeit für Geschäftsreisende anbietet. Das Portfolio umfasst rund 25.000 eingerichtete Apartments in mehr als 50 Städten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Großbritannien.
  • Maklaro ist ein digitaler Immobilienmakler, der deutschlandweit aktiv ist. Das Unternehmen hat Routineaufgaben automatisiert und kann so mehr Zeit für die Betreuung von Eigentümern und die Vermittlung ihrer Immobilien aufwenden. Durch eine Preisstrategie und das Online-Bieterverfahren sollen gute Verkaufspreise erzielt werden.
  • vermietet.de ist eine Plattform für Eigentümer und Hausverwaltungen, die eine kostengünstigere Verwaltung von Immobilien ermöglichen kann. Darunter fallen die Kontrolle der Mieteingänge, die Erstellung von Nebenkostenabrechnungen sowie Zahlungserinnerungen. Die Informationen können jederzeit auf allen Geräten über die Cloud abgerufen werden.

 

Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. wurde im September 2012 in Berlin gegründet und versteht sich als Netzwerk der Startups in Deutschland.

Schlagworte zum Thema:  Startup, PropTech, Verband

Aktuell
Meistgelesen