29.08.2014 | Halbjahresbilanz

Deutsche Hypo: Mehr Gewinn, weniger Neugeschäft

Die Konzernzentrale in Hannover.
Bild: Deutsche Hypo

Die Deutsche Hypothekenbank hat im ersten Halbjahr 2014 ein Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit in Höhe von 34,5 Millionen Euro erzielt, ein Anstieg um 9,9 Prozent. Das Neugeschäft ging jedoch um 9,1 Prozent auf 1,51 Milliarden Euro zurück.

Im Inland fiel der Rückgang mit 3,0 Prozent auf 1,29 Milliarden Euro geringer aus. Der Zielkorridor für das Neugeschäft bis Jahresende liegt bei 2,8 bis 3,0 Milliarden Euro. Das Risikoergebnis der Bank belief sich zum 30. Juni 2014 auf  minus 37,8 Millionen Euro und fiel damit schlechter aus als im Jahr zuvor (minus 34,0 Millionen Euro). Der Return on Equity stieg auf 7,0 Prozent (Vorjahr: 5,7 Prozent). Der Kreditbestand wuchs um 0,5 Prozent auf 11,99 Milliarden Euro, hiervon 7,71 (plus 1,6  Prozent) in Deutschland. Der Zinsüberschuss verbesserte sich um 4,1 Prozent auf 109,5 Millionen Euro. Die Gewinne aus Provisionen legten um 68 Prozent auf 4,2 Millionen Euro zu.

Für das Gesamtjahr erwartet die Deutsche Hypo ein Ergebnis mindestens auf Vorjahresniveau.

Schlagworte zum Thema:  Bilanz, Bank

Aktuell

Meistgelesen