Corpus-Sireo-Zentrale in Köln: Man will sich wieder stärker auf das Fondsgeschäft und das Asset Management konzentrieren Bild: Corpus Sireo

Das Kölner Fondshaus Corpus Sireo Real Estate verkauft die Immobilienmakler-Sparte zurück an die Sparkasse KölnBonn. Die Sparkasse KölnBonn hatte die Immobilientochter im Jahr 1995 an die heutige Corpus Sireo Real Estate ausgelagert. Der Deal soll zum 1.1.2018 abgeschlossen sein. Die Zustimmung des Kartellamtes steht noch aus. Knapp 100 Mitarbeiter der Corpus Sireo Makler GmbH sollen übernommen werden.

Diese Mitarbeiter werden laut Mitteilung des Unternehmens das Maklergeschäft im Kölner und Bonner Raum bei der Sparkasse KölnBonn sowie im Düsseldorfer Markt in Kooperation mit der Stadtsparkasse Düsseldorf weiterführen. Nicht übernommen wird die Niederlassung Frankfurt der Corpus Sireo Makler GmbH, die Mitarbeiter werden dann für Corpus Sireo Real Estate arbeiten.

Die Sparkasse KölnBonn hatte die Immobilienmakler-Tochter im Jahr 1995 an die heutige Corpus Sireo Real Estate ausgelagert und will künftig die private Immobilienvermittlung wieder im eigenen Haus anbieten.

Fondsgeschäft soll weiter wachsen

Corpus Sireo Real Estate ist seit 2014 Teil des Vermögensverwalters Swiss Life Asset Managers und will sich ab 2018 wieder stärker auf das Kerngeschäft konzentrieren.

Neben der Übernahme von Asset-Management-Mandaten will Swiss Life Asset Managers im europäischen Immobilienmarkt vor allem mit dem Fondsgeschäft weiter wachsen. Dazu soll auch das von Corpus Sireo betreute Fondsvolumen von aktuell rund 2,3 Milliarden Euro in den kommenden Jahren deutlich ausgeweitet werden, teilte das Unternehmen mit.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliengesellschaft, Makler

Aktuell
Meistgelesen