Der Investment Manager Corestate hat einen offenen Spezialfonds mit Fokus auf deutsche Wohnimmobilien aufgelegt. 70 Millionen Euro Eigenkapital stehen dem Fonds nach Angaben des Unternehmens bereits zur Verfügung. Erster Investor ist eine deutsche Pensionskasse. Der "Corestate Residential Germany Fund II" strebt ein Zielvolumen von mindestens 300 Millionen Euro an.

Im Fokus des "Corestate Residential Fund II" stehen neugebaute Wohnimmobilien in Metropolregionen und prosperierenden Städten deutschlandweit. Der Fonds strebt nach Angaben des Unternehmens eine laufende Ausschüttung von mindestens vier Prozent pro Jahr an.

Die Nachfrage von institutionellen Investoren seit dem Börsengang sei stark gestiegen, sagt Thomas Landschreiber, CIO und Co-Founder von Corestate. Wohnen sei eine der stärksten Anlageklassen. Corestate investiert auch in die Assetklasse Studentenwohnen und in Mikro-Apartments.

Als Kapitalverwaltungsgesellschaft des neuen Fonds fungiert die Hannover Leasing Investment GmbH. Die Capera Immobilien Service GmbH, ein Tochterunternehmen der Corestate, übernimmt das Property Management. Capera hat vor kurzem im Joint Venture mit Lattemann & Geiger (L&G) die CLG Facility Management GmbH gegründet.