| Unternehmensbilanz

conwert verdreifacht Konzernergebnis im ersten Quartal 2013

Das Konzernergebnis von conwert zeigt im ersten Quartal nach oben.
Bild: MEV-Verlag Germany

Die im österreichischen ATX gehandelte conwert Immobilien Invest SE erzielte im ersten Quartal 2013 ein Konzernergebnis nach Ertragsteuern in Höhe von 9,9 Millionen Euro und damit dreimal so viel wie im Vergleichszeitraum des Vorjahrs (2,4 Millionen Euro).

Das Ergebnis vor Ertragssteuern (EBT) verbesserte sich nach Angaben des Unternehmens im Vergleichszeitraum um mehr als das Doppelte auf 12,3 Millionen Euro (1. Quartal 2012: 4,8 Millionen Euro) und die operativen Cash-Erträge vor dem Verkaufsergebnis (FFO I) erhöhten sich ebenfalls um mehr als das Doppelte von 3,8 Millionen Euro auf 9,1 Millionen Euro. Auch die operativen Cash-Erträge nach Verkäufen (FFO II) stiegen von 10,3 Millionen Euro auf 14,2 Millionen Euro um 37,9 Prozent an.

conwert hatte im März 2013 ihren Anteil an der KWG Kommunale Wohnen AG (KWG) auf insgesamt 75,7 Prozent erhöht. Nach der Vollkonsolidierung der KWG im ersten Quartal 2013 erwartet conwert für die kommenden Monate weitere positive Synergieeffekte. Vor dem Hintergrund der Ergebnisse im ersten Quartal 2013 bestätigt das Unternehmen die zu Jahresbeginn ausgegebenen Ziele: Für das Gesamtjahr 2013 strebt conwert eine Verbesserung der operativen Cash-Erträge (FFO) auf 25 Millionen Euro und eine Reduzierung der Leerstandsrate für das Bestandsportfolio in Deutschland und Österreich von unter zehn Prozent an.

Schlagworte zum Thema:  Bilanz, Konzern

Aktuell

Meistgelesen