27.08.2014 | Bilanz

Conwert: Halbjahresergebnis bleibt hinter Erwartungen zurück

Die Conwert Immobilien Invest hat ihren Sitz in Wien.
Bild: Johannes Vortmann ⁄

Die Verkaufsumsätze des österreichischen Wohnimmobilienunternehmens Conwert Immobilien Invest lagen im ersten Halbjahr 2014 bei 36,3 Millionen Euro – dabei strebt das Unternehmen für das Gesamtjahr 2014 Erlöse zwischen 150 und 200 Millionen Euro an. Insgesamt fuhr der Konzern 23,1 Millionen Euro Verlust ein, nach 19,1 Millionen Euro Gewinn in der Vorjahresperiode.

In den ersten sechs Monaten 2013 hatten die Erlöse 145,6 Millionen Euro betragen. Conwert hält dennoch an dem für 2014 vorgesehenen Verkaufsergebnis in Höhe von 150 bis 200 Millionen Euro fest. Das Management führe derzeit fortgeschrittene Verkaufsverhandlungen mit potenziellen Käufern unter anderem für das tschechische und slowakische Portfolio. Die Vermietungserlöse stiegen um 7,1 Prozent auf 121,2 Millionen Euro (1. Halbjahr 2013: 113,2 Millionen Euro). 

Höhere Immobilienaufwendungen, die vor allem auf die 2013 erworbenen Portfolios in Deutschland zurückzuführen sind, ließen die Funds from Operations vor Verkauf und Einmaleffekten (FFO I) im ersten Halbjahr 2014 um 13,5 Prozent auf 15,4 Millionen Euro zurückgehen. Das Management rechnet jedoch damit, 2014 einen FFO I von über 30 Millionen Euro erzielen zu können. 2015 soll der FFO I sogar bei 40 Millionen Euro liegen.

Schlagworte zum Thema:  Bilanz, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen